Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Vor Sonnenaufgang" von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann - Deutsches Theater in Göttingen"Vor Sonnenaufgang" von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann - Deutsches..."Vor Sonnenaufgang" von...

"Vor Sonnenaufgang" von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann - Deutsches Theater in Göttingen

Premiere am Sa, 4. März 2023 um 19.45 Uhr im dt.1

Vor Sonnenaufgang, ein vager Zeitraum, in dem die nächtlichen Schatten verblassen, das verheißungsvolle Licht des jungen Tages noch nicht erstrahlt. Die Dämmerung ist eine Übergangszeit, in der sich Vergangenheit und Zukunft begegnen.

 

Copyright: Georges Pauly

Die Familie des Unternehmers Egon Krause scheint für die Zukunft gut gerüstet. Krause und seine Frau Annemarie haben sich aus dem Geschäftsleben zurückgezogen. Die Firma, mittlerweile geführt von Schwiegersohn Thomas, sichert ein komfortables Einkommen für alle. Thomas und seine Frau Martha, Krauses Tochter aus erster Ehe, erwarten ein Kind, dessen Geburt unmittelbar bevorsteht. Marthas Schwester Helene ist extra aus der Stadt in die heimatliche Provinz gekommen, um das Ereignis nicht zu verpassen. Und plötzlich steht da noch Alfred auf der Terrasse, Thomas‘ Freund aus Studientagen, der sich wundert, dass Thomas mit rechtspopulistischen Parolen Lokalpolitik betreibt. Doch die Familienidylle ist trügerisch.

In Ewald Palmetshofers »Vor Sonnenaufgang« wird der Zerfall einer bürgerlichen Familie zur Chiffre für die Erosion der Gesellschaft. Die Familienmitglieder haben sich längst gegenseitig verloren, stehen vereinsamt in ihrem Leben. Wenn die Sonne aufgeht, stehen sie im grellen Licht des Tages, dem jede Verheißung fehlt.

Ewald Palmetshofer: Der 1978 in Linz geborene Autor, studierte Theologie, Philosophie und Psychologie in Wien. Seine Karriere als Dramatiker startete er am Schauspielhaus Wien, das regelmäßig seine Werke uraufführte und ihn zum Hausautor, Gastdramaturgen und Kurator machte. 2008 wurde er in der Kritikerumfrage von Theater heute zum besten Nachwuchsautor gewählt. Aufführungen seiner Stücke wurde mehrfach zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen, einem der wichtigsten Festivals für deutschsprachige Gegenwartsdramatik. 2015 gewann er dann mit »die unverheiratete« den Mülheimer Dramatikerpreis. 2020 wurde »die verlorenen« in der Kritikerumfrage von Theater heute zum Stück des Jahres gewählt. »Vor Sonnenaufgang« entstand 2017 für das Theater Basel und war ebenfalls für den Mülheimer Theaterpreis nominiert.

Regie
Erich Sidler
Bühne
Jörg Kiefel
Kostüme
Renée Listerdal
Musik
Michael Frei
Choreografie
Valentí Rocamora i Torà
Dramaturgie
Matthias Heid

Mit                                           
Gabriel von Berlepsch, Bastian Dulisch, Florian Eppinger, Rebecca  Klingenberg, Roman Majewski, Anna Paula Muth, Gaia Vogel

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

EINFALLSREICHES ZUSAMMENSPIEL -- "Enveloppes - Hüllen" im Wilhelma-Theater Stuttgart

Als Produktion des Studiengangs Figurentheater zusammen mit dem Institut für Sprechkunst und dem Institut für Blasinstrumente und Schlagzeug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart…

Von: ALEXANDER WALTHER

AUSDRUCKSSTARKE KLANGFÜLLE - Neue CD: Tribute to Rachmaninoff mit der Pianistin Shorena Tsintsabadze bei Ars Produktion

Die aus Moskau stammende Pianistin Shorena Tsintsabadze präsentiert hier Rachmaninoff-Aufnahmen mit ungewöhnlicher Brillanz und Sensibilität. Sie wiederlegt auch die Behauptung, die Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLE KLANGVERBINDUNGEN -- Neue CD bei Ars Produktion: Anastassiya Dranchuk, Klavier

In ihrem Debütalbum präsentiert die deutsch-kasachische Pianistin Anastassiya Dranchuk Werke von Tschaikowsky, Say, Schubert und Liszt.  

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑