Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: »Kitschgarten« nach Motiven von Anton Tschechow - Theater HeidelbergUraufführung: »Kitschgarten« nach Motiven von Anton Tschechow - Theater...Uraufführung:...

Uraufführung: »Kitschgarten« nach Motiven von Anton Tschechow - Theater Heidelberg

Premiere am Freitag, 25. Februar 2022, 20.00 Uhr | Alter Saal

Die Inszenierung aktualisiert die Texte des russischen Meisters Tschechow mit dem Witz, den dieser Regisseur vermuten lässt. Peschel bezieht sich auf die Übersetzungen von Thomas Brasch und Peter Urban. Wiederkehrende Fragestellungen, Motive und Personenkonstellationen aus Anton Tschechows Komödien bringt er auf die Bühne und zieht Verbindungen weit über den berühmten »Kirschgarten« hinaus.

 

Copyright: Susanne Reichardt

Die Schauspieler*innen Roland Bayer, Lisa Förster, Daniel Friedl, Katharina Quast, Christina Rubruck, Esra Schreier und Andreas Seifert erwecken einen clever gewebten Tschechow-Kosmos zum Leben, voller Verliebter, Pechvögel, Dickköpfe und Dekadenzen.

Milan Peschel kam bereits in der Spielzeit 2012|13 ans Theater Heidelberg. Für seine damalige Inszenierung »Alles Gold was glänzt« arbeitete er erfolgreich mit Ausstatterin Nicole Timm zusammen, die auch die Ausstattung des kommenden »Kitschgartens« übernahm.

Als Vorgeschmack auf die Bühnenpremiere am 25. Februar wird ab dem 16. Februar 2022 ab 18.00 Uhr der Theaterfilm und Backstage-Report »Kitschgarten – Der Film« kostenlos online auf der Theater-Homepage, www.theaterheidelberg.de, zu sehen sein. Er gewährt auf künstlerisch-poetische Weise Einblicke in die besonderen Probenbedingungen während der Pandemie und beleuchtet die persönliche Herangehens- und Arbeitsweise von Regisseur Milan Peschel.

Weitere Informationen sowie Karten unter www.theaterheidelberg.de oder an der Theaterkasse, Theaterstraße 10; 06221|5820000; tickets@theater.heidelberg.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑