Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DAS MÄDCHEN OHNE HÄNDE im Freien Werkstatt Theater KölnUraufführung: DAS MÄDCHEN OHNE HÄNDE im Freien Werkstatt Theater KölnUraufführung: DAS...

Uraufführung: DAS MÄDCHEN OHNE HÄNDE im Freien Werkstatt Theater Köln

Premiere 6. Juni 2019, 20:00 Uhr im Freien Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Sucht sucht sich ihren Weg. Aber Sucht ist auch Suche nach dem Sinn. Warum bin ich hier? Warum leide ich? Kann ich von meinem Leiden erlöst werden? Die Projektgruppe DRUGLAND besteht größtenteils aus Menschen mit langjährigen Suchterfahrungen, die sich zum wiederholten Male mit der Suchtthematik in ihren vielfältigen Facetten beschäftigen. Diesmal dient ihnen das Grimmsche Märchen „Das Mädchen ohne Hände“ als Vorlage, um Berichte über die eigenen schwierigen Lebenswege damit zu verknüpfen.

 

Copyright: Hanna Glaser

Die Inszenierung legt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Märchen und dem wirklichen Leben frei; sie sucht dabei in den – oft grausamen – Märchenbildern nach Trost und Inspiration, um das eigene Leben zu meistern.

Mit ihrem Theaterprojekt „Drugland“ war die Gruppe für den Kölner Tanz- und Theaterpreis 2018 nominiert.
Gefördert durch Aktion Mensch und die Familie-Ernst-Wendt Stiftung

Mit Charlotte Didier, Michael Gartmann, Dirk Hafner, Andreas Langela, Sukia Lawalata, Rhonda Schmitt, Horst Sieg, Louise Wrede 

Inszenierung Stefan Herrmann | Projektleitung Hanna Glaser | Assistenz Stanislav Lazovski | Psychologische Beratung Tomislav Marijan

Projektgruppe DRUGLAND | Uraufführung
Im Rahmen von Sommerblut – Festival der Multipolarkultur
Weitere Vorstellungen: 7. und 8. Juni 2019, jeweils 20:00 Uhr mit Publikumsgespräch
im Freien Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ENTWICKLUNG ZUR HUMANITÄT - Gastspiel "Der erste Mensch" nach Albert Camus mit Joachim Krol im Schauspielhaus STUTTGART

Der Schauspieler Joachim Krol rezitiert bei diesem besonderen Gastspiel Passagen aus dem Roman "Der erste Mensch" des französisch-algerischen Literaturnobelpreisträgers Albert Camus, der am 4. Januar…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE FUGE ALS KRÖNENDER ABSCHLUSS - "Falstaff" von Verdi in der Staatsoper Stuttgart

In der Inszenierung von Andrea Moses erfährt Giuseppe Verdis letzte Oper "Falstaff" gegen Ende hin eine fulminante Steigerung. Alles konzentriert sich zuletzt auf die rasant musizierte Schlussfuge.…

Von: ALEXANDER WALTHER

LAPTOPS IN LEDERHOSEN - "Jeeps" von Nora Abdel-Maksoud im Schauspiel Stuttgart, Kammertheater

Einen Parforceritt durch die Hölle der Leistungsgesellschaft beschwört Sebastian Kießer in seiner spritzig-witzigen Inszenierung über die Irrungen und Wirrungen eines Stuttgarter Jobcenters. "Jeeps"…

Von: ALEXANDER WALTHER

HARMONISCHES FEUERWERK MIT KOCHTOPF - 2. Kammerkonzert "Soiree francaise" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Der Schwerpunkt Frankreich war diesmal beim Kammerkonzert des Staatsorchesters angesagt. Das Littmann Quintett mit Julia Köhl (Flöte), Nadine Bauer (Oboe), Frank Bunselmeyer (Klarinette), Christina…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE LIEBE SCHLÄGT EIN WIE EIN BLITZ - Stuttgarter Ballett mit "Romeo und Julia"

In der Choreographie von John Cranko und mit dem Bühnenbild und den Kostümen von Jürgen Rose hinterlässt diese Produktion aus dem Jahre 1962 immer noch einen tiefen Eindruck beim Publikum. Hohe…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑