Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE UNBEKANNTE AUS DER SEINE von Ödön von Horváth im Volkstheater WienDIE UNBEKANNTE AUS DER SEINE von Ödön von Horváth im Volkstheater WienDIE UNBEKANNTE AUS DER...

DIE UNBEKANNTE AUS DER SEINE von Ödön von Horváth im Volkstheater Wien

Premiere: 23. März 2024, 19:30 Uhr

Um 1900 wird an den Pariser Ufern der Seine die Leiche einer jungen Frau angeschwemmt. Die Polizei schließt Fremdeinwirkung aus, stattdessen vermutet der Pathologe im Leichenschauhaus freiwilliges Ertrinken – und ist von der Schönheit der Toten so angetan, dass er einen Gipsabdruck ihres sanft lächelnden Gesichts nimmt. Die Totenmaske der „Unbekannten aus der Seine“ wird in Folge zu einem so morbiden wie heißbegehrten Einrichtungsgegenstand im Fin de Siècle. Hundertfach schmückt das friedvolle Antlitz der Toten nun die Salons der europäischen Bohème und inspiriert zahlreiche literarische Werke. Ödön von Horváth erfährt 1931 von dieser luziden Geschichte und verfasst daraufhin sein Drama für „eine große Stadt, durch die ein Fluss fließt“:Wer war die Unbekannte aus der Seine? Welches Geheimnis trieb sie in die Wellen?

 

Copyright: Marcel Urlaub/Volkstheater

Nach „Karoline und Kasimir – Noli me tangere“ (2021) widmet sich das Volkstheater erneut Ödön von Horváth, dem großen, ewig rätselhaften Erneuerer des Wiener Volksstücks – und bringt „Die Unbekannte aus der Seine“ endlich wieder dorthin, wo sie hingehört: auf die große Bühne. Regie führt die für ihre vielschichtigen Porträts von weiblichen Rollen bekannte Anna Bergmann. Neben Schauspieler*innen aus dem Volkstheater-Ensemble werden die Gastdarsteller*innen Sona MacDonald und Lucas Gregorowicz auf der Bühne stehen!

Anna Bergmann ist seit 2003 als Regisseurin tätig und seit der Spielzeit 18/19 Schauspieldirektorin am Staatstheater Karlsruhe. Sie arbeitete u. a. am Schauspielhaus Bochum, Thalia Theater Hamburg, Maxim Gorki Theater Berlin, Münchner Volkstheater, Deutschen Theater Berlin, Theater in der Josefstadt sowie am Uppsala Stadsteater und am Stadsteater Malmö in Schweden. Für ihre Inszenierung von Ingmar Bergmans „Persona“ wurde sie 2019 zum Berliner Theatertreffen eingeladen
Zu Beginn ihrer Karlsruher Zeit engagierte sie nur Frauen für Regiepositionen, um auf die Unterrepräsentation von Frauen in Führungspositionen im deutschen Theaterbetrieb aufmerksam zu machen und dabei spannende weibliche Regiehandschriften zu profilieren.

DIE UNBEKANNTE AUS DER SEINE
Komödie in drei Akten und einem Epilog
von Ödön von Horváth
Regie Anna Bergmann

Mit Irem Gökçen, Lucas Gregorowicz, Hardy Emilian Jürgens, Evi Kehrstephan, Sona MacDonald, Fabian Reichenbach, Nick Romeo Reimann, Uwe Schmieder, Christoph Schüchner, Birgit Unterweger, Günther Wiederschwinger

Bühne Volker Hintermeier
Kostüm Lane Schäfer
Musik Heiko Schnurpel
Video Art Sophie Lux
Lightdesign Nicholas Langer, Ines Wessely
Dramaturgie Thomaspeter Goergen

Folgetermine: 27. März, 5., 11. + 21. April 2024
danach im Repertoire des Volkstheaters

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑