Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
‹Die Dreigroschenoper› von Bertolt Brecht, Musik von Kurt Weill, im Theater Basel ‹Die Dreigroschenoper› von Bertolt Brecht, Musik von Kurt Weill, im Theater... ‹Die Dreigroschenoper›...

‹Die Dreigroschenoper› von Bertolt Brecht, Musik von Kurt Weill, im Theater Basel

Premiere am 13. Januar 2024, 19.30 Uhr, Grosse Bühne

Peachum, erfolgreich im Bettel-Business, und Mackie Messer, Gangsterboss, kämpfen um die Vorherrschaft in Londons Unterwelt. Brecht zeigt sie als Geschäftsmänner, mit denen wir Bürger:innen im Publikum mehr gemein haben, als wir glauben.

 

Copyright: Armin Smailovic

In seiner Inszenierung verfremdet Regisseur Antú Romero Nunes den Verfremdungseffekt. Er lässt Brecht persönlich auftreten und verkünden: «Ein Zuschauer ohne Vorstellungskraft kann bei dieser Veranstaltung gleich nach Hause gehen.» Auf fast leerer Bühne ist hier alles Phantasie, Tempo und Spiel.

Antú Romero Nunes, 1983 in Tübingen geboren, ist Portugiese und Chilene. Erste Theatererfahrungen machte er am Theater Lindenhof. In Chile arbeitete er als Regieassistent für Theater und Film. 2009 beendete er sein Regie-Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Von 2010 bis 2013 war Romero Nunes Hausregisseur am Maxim Gorki Theater in Berlin. Seine Inszenie- rung ‹Die Räuber› wurde mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet. 2014 gab er sein Debüt als Opernregisseur an der Bayerischen Staatsoper. Es folgten weitere
Opernarbeiten an der Komischen Oper Berlin und am Grand Théatre de Genéve. Von 2014 bis 2019 war Antú Romero Nunes Hausregisseur am Thalia Theater. Er inszenierte regelmässig u. a. am Schauspiel Frankfurt, dem Berliner Ensemble, am Schauspielhaus Zürich und dem Burgtheater in Wien. Seit 2020 ist er Co-Direktor des Schauspiels am Theater Basel. Seine Basler Inszenierung von ‹Ein Sommernachtstraum› wurde zum Berliner Theatertreffen 2023 eingeladen
   
    Inszenierung – Antú Romero Nunes
    Musikalische Leitung – Sebastian Hoffmann
    Bühne – Florian Lösche
    Kostüme – Victoria Behr
    Lichtdesign – Benjamin Zimmermann
    Dramaturgie – Angela Osthoff

    Mackie Messer – Sven Schelker
    Spelunken-Jenny – Elmira Bahrami
    Brown, Polizeichef – Thomas Niehaus
    Lucy, Browns Tochter – Cécilia Roumi
    Jonathan Jeremiah Peachum – Jörg Pohl
    Celia Peachum, seine Frau – Barbara Colceriu
    Polly Peachum, deren Tochter – Aenne Schwarz, Sheila Bluhm
    Filch, Smith – Paul Schröder

Bandleaderin und Trompete – Anita Wälti
Klavier – Ludovic Van Hellemont
Schlagzeug – Mikołaj Rytowski
Gitarre, Banjo – Rasmus Nissen
Reed – Charlotte Lang
Reed – Lennard Fiehn, Raphael Skoda
Posaune – Ferdinand Silberg
Kontrabass – Aleksander Gabryś

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑