Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: WIE DIE KRÄHE FLIEGT - Kollektive Stückentwicklung nach einer Idee von Wiebke Acton - Globe Berlin – Theater im AufbauUraufführung: WIE DIE KRÄHE FLIEGT - Kollektive Stückentwicklung nach einer...Uraufführung: WIE DIE...

Uraufführung: WIE DIE KRÄHE FLIEGT - Kollektive Stückentwicklung nach einer Idee von Wiebke Acton - Globe Berlin – Theater im Aufbau

Premiere am Sonnabend, 23. Juli 2022 um 19:30 Uhr auf der Open-Air-Bühne des Globe Berlin in Charlottenburg

Wiebke ist Berlinerin. Wiebke lebt in der englischen Kleinstadt Todmorden. Vor Wiebkes Haustür sind jetzt Schafe statt Graffiti. Country Pubs statt Techno Clubs.

 

Copyright: Thorsten Wulff

Sie genießt das ländliche Dasein im grünen Yorkshire, aber wenn sie nach Berlin kommt, beginnt ihr Herz schneller zu schlagen. Wo gehört sie hin? Liegt das Glück in der verzerrten Großstadtidylle oder in der beengten Kleinstadt-Utopie? Und was ist eigentlich Heimat? Wiebke Acton, seit 2019 Mitglied des Globe Ensembles, macht sich in einem turbulenten Programm aus Theater und Kabarett auf die Suche nach ihrer eigenen Identität. Mit Liedern und Texten von deutschen und englischen Autor*innen erzählt Wiebke vom Hin- und Hergerissensein zwischen den Welten, von der bewegenden Begegnung mit fremden Traditionen und der tiefen Sehnsucht nach dem Paradies ihrer Kindheit, der großen Stadt Berlin, die zugleich Verlockung und Abstoßung, Erfüllung und Enttäuschung, eine unsterbliche Geliebte und eine flüchtige Affäre ist.

Seit mehr als 10 Jahren lebt und arbeitet Wiebke Acton in Deutschland und England. Sie ist internationale Schauspielerin und Doktorandin an der University of Leeds. Die Stückentwicklung Wie die Krähe fliegt ist Teil ihrer Forschungsarbeit über das Verhältnis von Schauspiel und interkultureller Identität und entsteht als internationale Koproduktion zwischen dem Globe Berlin und dem Waterside Arts Centre, Manchester. Dort wie auch in Leeds wird das Stück in der englischen Übersetzung von Wiebke Acton im Herbst 2022 gastieren.

Mit Wiebke Acton, Philipp Myk, Hannes Buder

Regie:     Mathias Schönsee und Ensemble
Musik:     Ensemble und Bernd Medek

Jul
24
Sonntag 18:00
So18:00
27.7.2022
Jul
27
Mittwoch 19:30
19.8.2022
Aug
19
Freitag 19:30
20.8.2022
Aug
20
Samstag 19:30

Telefon: 030 / 841 08 909 (Ticketmaster)
E-Mail: tickets@globe.berlin
Abendkasse nur Restkarten (14,50 € bis 27 €)
Abendkasse-Tel.: (030) 57 71 03 71
(Die Abendkasse öffnet 90 min vor Veranstaltungsbeginn)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑