Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: "Cabaret" - Musical von John Kander und Fred EbbAnhaltisches Theater Dessau: "Cabaret" - Musical von John Kander und Fred EbbAnhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: "Cabaret" - Musical von John Kander und Fred Ebb

Premiere Fr, 21.2.2020, 19:00, Großes Haus

Wie nähern wir uns der Vergangenheit? Wie erzählen wir von einer Epoche, die das Ende der ersten deutschen Demokratie markiert, in Sichtweite der ersten von zwei Diktaturen, die folgen sollten? »Willkommen – bienvenue – welcome!« Mit dieser Begrüßung beginnt das bekannte Musical Cabaret, das seine Premiere am Broadway feierte und dessen jazzige Musik das Berlin der 20er Jahre lebendig werden lässt.

 

Copyright: Claudia Heysel

Ein zwielichtiger Conférencier nimmt das Publikum mit in eine Welt, in der die vergnügungssüchtige Gesellschaft den sorgenvollen Entwicklungen des Alltags trotzt und in einer Scheinwelt die Augen vor der Realität verschließt.

Ende 1929 ist der amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw auf dem Weg von Paris nach Berlin, um in der pulsierenden Metropole Inspiration für seinen neuen Roman zu finden. Im Zug lernt er den Nationalsozialisten Ernst Ludwig kennen, der die Gutgläubigkeit mitreisender Ausländer ausnutzt, um Gelder über die Grenze zu schmuggeln. Er vermittelt Clifford ein Zimmer in der Pension der resoluten Wirtin Fräulein Schneider und gibt ihm den Tipp, sich im heißesten Etablissement der Stadt zu amüsieren: dem Kit-Kat-Club. Der atemberaubende Star des Clubs, Miss Sally Bowles, verdreht Clifford sofort den Kopf, und die beiden stürzen sich in eine leidenschaftliche Affäre.

Doch vor dem Hintergrund der sich ankündigenden Herrschaft der Nationalsozialisten scheint das Liebesglück nicht von langer Dauer. Clifford will Sally davon überzeugen, mit ihm nach Amerika zu gehen, fort aus der Stadt, die ihn zu erschrecken beginnt. Doch für sie zählt einzig und allein ihr Traum von der großen Karriere. Clifford muss eine Entscheidung treffen: Bleiben oder gehen? Oder soll er die Entwicklungen in der Politik einfach ignorieren?

Mit Cabaret kommt ein Musicalklassiker auf die große Bühne des Anhaltischen Theaters, der auch über 50 Jahre nach seiner Uraufführung nicht an Brisanz verloren hat.

Musical in zwei Akten
Buch von Joe Masteroff nach dem Stück Ich bin eine Kamera von
John Van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood
Gesangstexte von Fred Ebb, Musik von John Kander
Deutsch von Robert Gilbert
in der reduzierten Orchesterfassung von Chris Walker

Musikalische Leitung Wolfgang Kluge
Inszenierung und Bühne Malte Kreutzfeldt
Bildgestaltung Jacob Creutzburg
Kostüme Katharina Beth
Choreografie Gabriel Galindez Cruz
Leitung Opernchor Sebastian Kennerknecht
Dramaturgie Alexander Kohlmann

Conférencier Roman Weltzien
Sally Mirjana Milosavljević
Cliff Benjamin Krüger
Frl. Schneider Christel Ortmann
Herr Schulz Dirk S. Greis
Frl. Kost Illi Oehlmann
Ernst Ludwig Stephan Korves
Zwei Kit Kat Girls Karen Bild / Julia Hiemer / Olivia Papoli-Barawati
Ballett des Anhaltischen Theaters Dessau
Opernchor des Anhaltischen Theaters Dessau

Anhaltische Philharmonie Dessau

So, 23.2.2020 — 17 Uhr
Großes Haus
Fr, 13.3.2020 — 19.30 Uhr
Großes Haus
Sa, 21.3.2020 — 17 Uhr
Großes Haus
So, 12.4.2020 — 17 Uhr
Großes Haus
So, 26.4.2020 — 16 Uhr
Großes Haus
Sa, 16.5.2020 — 19 Uhr
Großes Haus
So, 7.6.2020 — 17 Uhr
Großes Haus

Das Bild zeigt  John Kander

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑