Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanz: Silvester-Spezial-Premiere: "Rising" - Nationaltheater Mannheim Tanz: Silvester-Spezial-Premiere: "Rising" - Nationaltheater Mannheim Tanz:...

Tanz: Silvester-Spezial-Premiere: "Rising" - Nationaltheater Mannheim

Freitag, 31. Dezember 2021 | 20 Uhr | Schauspielhaus

In diesem Jahr gestalten erstmalig auch Stephan Thoss und das Ensemble des NTM Tanz den Jahreswechsel mit einer festlichen Vorstellung im Schauspielhaus des Nationaltheaters mit einem tänzerischen Feuerwerk. Sechs aufstrebende Nachwuchschoreograf*innen präsentieren sich als Rising Stars der Tanzszene und reihen ihre Kreationen vom Solo über Duo, Trio, Quattro und Quintett bis zum energiegeladenen Gruppenstück aneinander – keine Handlung, dafür treibende Musik und Tanz pur!

 

Es wird sich zeigen, wie Emma Kate Tilson (Solistin des NTM Tanz), die bereits mehrfach mit raffinierten Tanz-Kurzfilmen im Rahmen der »Choreografischen Werkstatt« begeisterte, den Abend mit einem Solo eröffnet und damit ihr Debut einer live getanzten Choreografie geben wird, gefolgt von dem Duo »Line-up« des italienischen Choreografen Roberto Tedesco. Wie Tedesco sind auch seine Landsmännin Sofia Nappi und die Israelin Anat Oz Preisträger*innen des renommierten Choreografen Wettbewerbs Hannover.

Während Anat Oz‘ Quattro zur Musik des Grand Pas de Deux aus dem Ballett »Don Quixote« (Musik: Léon Minkus) den Drill und die Härte der tänzerischen Ausbildung aufs Korn nimmt, taucht Sofia Nappi tief ein ins Reich der Psyche. In übermütiger Ausgelassenheit kreist ihr Ensemblestück »Holelah« um die Narrheit, Verrücktheit, den Wahnsinn, wie er in jedem von uns lauert.

Dazu gesellen sich das vom Choreografen selbst als postapokalyptischer Cyberpunk eingeschätzte Quintett aus der Feder Michael Ostenraths, vormals Tänzer der Dresden-Frankfurt-Dance-Company, sowie – ähnlich unkonventionell – Luis Tena Torres‘ »Demons«, das bereits zur »Choreografischen Werkstatt« 2021 als Duo Aufsehen erregte und nun zu einem Trio erweitert wurde.

Choreografien von Emma Kate Tilson, Roberto Tedesco, Luis Tena Torres, Anat Oz, Michael Ostenrath und Sofia Nappi

    Choreografie »Layered, in figments«: Emma Kate Tilson
    Choreografie »Line-up«: Roberto Tedesco (Gast)
    Choreografie »demons«: Luis Tena Torres
    Choreografie »The Introversion Coda«: Anat Oz (Gast)
    Choreografie »FSK2«: Michael Ostenrath (Gast)
    Choreografie »Holelah«: Sofia Nappi (Gast)
    Choreografische Assistenz »Holelah«: Adriano Popolo Rubbio (Gast) / Paolo Piancastelli (Gast)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑