Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart - Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart - Gerhart-Hauptmann-Theater..."Die Zauberflöte" von...

"Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart - Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Sa., 08.10.2022, 19:30 Uhr ­- Großes Haus Görlitz

Mozarts Zauberflöte, die meistgespielte Oper im deutschen Sprachraum, das vielschichtige Meisterwerk in der ungewöhnlichen Mischung aus Wiener Volkstheater, Singspiel und Freimaurer-Ritus mit ägyptischen Mysterien, Märchen und Mythen, ist und bleibt die wohl anspruchsvollste Aufgabe eines jeden Regisseurs: Sie wird so viel gehört, so häufig aufgeführt, beredet, bezweifelt und befragt wie kaum ein anderes Werk der Operngeschichte. Trotz dieser Diskussionen ist sie so unangefochten erfolgreich – und das seit mehr als 200 Jahren.

 

Copyright: Pawel Sosnowski

Was es bedeutet in einer Zeit zu leben, in der es zu gewissen Themen nur eine Wahrheit und eine gegnerische Ansicht zu dieser zu geben scheint, kennen wir heute nur zu gut. Sei es beim Thema Pandemie, Krieg, Klimawandel und und und. Allzu schnell fällt man Urteile und diffamiert andere im Namen von Wahrheit und Gerechtigkeit. Aber ist vielleicht Misstrauen angezeigt gegenüber der allzu heilen Priesterwelt mit ihrer Ideologie, die die Welt einteilt in Gut und Böse? Gibt es nicht sogar Spuren einer Distanz zwischen Text und Musik? Haben Mozart und Schikaneder nicht mitten im Werk die Fronten zwischen der Königin der Nacht und Sarastro gewechselt?

Mozart selbst hat Die Zauberflöte als „die deutsche Oper“ bezeichnet, die sich durch Thematik und philosophische Tiefe von der italienischen Oper abhebe. In der Görlitzer Inszenierung der Regisseurin Barbara Schöne wird Die Zauberflöte ein fröhliches Experiment über Wissen und Bibliotheken, über Information und Zensur und bleibt doch immer, was sie ist – ein grandioses Meisterwerk voller Schönheit und Kraft. ‎‎

Musikalische Leitung                                                         GMD Ewa Strusińska
Regie                                                                                            Barbara Schöne
Ausstattung                                                                             Jeannine Cleemen
Dramaturgie                                                                           André Meyer
Choreinstudierung                                                              Albert Seidl
Musikalische Einstudierung                                          Olga Dribas | Aleksandra Borodulina

Sarastro                                                      Peter Fabig
Tamino                                                       Thembi Nkosi
Sprecher                                                     Christian Henneberg
Königin der Nacht                                Ani Taniguchi, Anna Avdalyan(08.+ 09.04.2023)
Pamina                                                       Shoushik Barsoumi1. Dame                                                       Patricia Bänsch
2. Dame                                                       Yvonne Reich
3. Dame                                                       Johanna Brault
Papageno                                                  Hans-Peter Struppe
Papagena                                                  Anna Avdalyan (Okt, Dez 22) Anna Gössi (ab Apr 23)
Monostatos                                               Aleskander Kunach (bis 05.11.22)Michael Berner (ab 17.12.22)
1. Geharnischter                                    Hwayoung Eum
2. Geharnischter                                    Christian Henneberg
Priester                                                       Keon Lee
1. Knabe, 2. Knabe, 3. Knabe            Kinderchor

Neue Lausitzer Philharmonie
Opernchor
Opernchoraushilfen

Fr., 14.10.2022 19:30 Uhr
Sa., 15.10.2022 19:30 Uhr
So., 23.10.2022 15:00 Uhr
So., 30.10.2022 15:00 Uhr
Sa., 05.11.2022 19:30 Uhr
Sa., 17.12.2022 19:30 Uhr
So., 25.12.2022 18:00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑