Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Neil Simons „Sonny Boys“ im Theater Rudolstadt Neil Simons „Sonny Boys“ im Theater Rudolstadt Neil Simons „Sonny Boys“...

Neil Simons „Sonny Boys“ im Theater Rudolstadt

Premiere 1. Februar 2020, um 20 Uhr im Schminkkasten

Loslassen, wer kann das schon? Auch im Alter hat man noch große Träume! Da geht es Willi Clark und Al Lewis in Neil Simons „Sonny Boys“ nicht anders.

 

Copyright: Anke Neugebauer

Neil Simons Komödie, als Kinofilm im Jahr 1977 überaus erfolgreich, handelt von Willie und Al, den „Sonny Boys“. Früher das Star-Duo der amerikanischen Komiker-Szene, ein Dream-Team, waren sie wahre Bühnentiere, die ohne das Rampenlicht nicht leben konnten. Bis eine Hälfte des Duos vor Jahren Knall auf Fall beschloss, das Handtuch zu werfen. An beiden nagt seit Längerem der Zahn der Zeit. Doch die Lust am Witz, die Leidenschaft für die Kunst und die Pointe brennen in Willie, der zurückgebliebenen Hälfte, wie eh und je – nur fehlt nicht nur der Bühnenpartner, sondern auch das Publikum.

Da kommt plötzlich seine Nichte mit einem Angebot um die Ecke, das er nicht ausschlagen kann. Doch es gibt ein Problem: Für das Revival müsste sich das Komiker-Duo wiedervereinen. Und da stellt es sich als äußerst hinderlich dar, wenn der Kompagnon zwar genial, aber zugleich der Todfeind ist.

Das humorvolle Stück erzählt von den Sehnsüchten und Wünschen gealterter Schauspieler, über die Krux des Älter-Werdens und von der erbarmungslosen Schnelllebigkeit der Unterhaltungsbranche.

Deutsch von Helge Seidel

Regie: Markus Fennert
Bühne und Kostüme: Janine Hoffmann
Dramaturgie: Karolin Berg

Willie Clark, Komiker: Hans Burkia
Al Lewis, sein ehemaliger Partner: Matthias Winde
Betty Silverman, seine Nichte und Agentin: Laura Bettinger

Die Premiere ist ausverkauft. Karten sind  wieder für die Aufführung am 14. März, um 20 Uhr im Schminkkasten an den üblichen Vorverkaufsstellen und auf der Website des Theaters erhältlich.
 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑