Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Köln: DIN A 13 tanzcompany präsentiert: in BETWEEN us Eine choreografische Inszenierung über Macht und Bedrohung für Tänzer*innen mit und ohne körperliche BesonderheitenKöln: DIN A 13 tanzcompany präsentiert: in BETWEEN us Eine choreografische...Köln: DIN A 13...

Köln: DIN A 13 tanzcompany präsentiert: in BETWEEN us Eine choreografische Inszenierung über Macht und Bedrohung für Tänzer*innen mit und ohne körperliche Besonderheiten

Premiere: 23.6.2022, 20.00 Uhr - BARNES CROSSING, Industriestr. 170, 50999 Köln

Welchen Einfluss haben Gefühle von Angst und Bedrohung in Zeiten politischer und gesellschaftlicher Veränderungen auf die Menschen? Dieser Frage geht die DIN A 13 tanzcompany im zweiten Teil des Projekts inbetweenPOWER nach. Auf der Bühne steht ein diverses Ensemble aus fünf Tänzer*innen: Sie kommen aus Deutschland, der Türkei und Indien, drei sind Männer, zwei Frauen, und zwei von ihnen leben mit körperlichen Besonderheiten – die DIN A 13 tanzcompany setzt auch in dieser Produktion den „mixed-abled-Ansatz“ tanz- und kunstästhetisch um. Das Geschehen auf der Bühne wird ergänzt durch Videos, die die Tänzer*innen in ihrem persönlichen Umfeld zeigen.

 

Copyright: Hans Diernberger

"in BETWEEN us" stellt in zwei Teilen die Perspektiven von Frauen und Männern einander gegenüber: in BETWEEN us (feminine) – Die Kraft der Zerbrechlichkeit & die Gefahr der Perfektion (Konzept und Choreographie: Gerda König. Choreographischer Berater: Mehdi Farajpour. Performance: Ayça Turgut, Jana Zöll, Míriam Aguilera) und in BETWEEN us (masculine) – Ein abstraktes Tanzstück über Männer und ihre Fragilität, Verspieltheit, Träume, Fantasie, ihr Miteinander, ihren Humor, ihre Solidarität und Einsamkeit (Künstlerische Leitung und Choreographie: Mehdi Farajpour. Performance: Damiaan Veens, Ashwin Kumar, Harun Sarikaya).

„in BETWEEN us“ vertieft das im ersten Teil „inbetweenPOWER“ gewonnene choreografische und filmische Material unter der konzentrierten Perspektive von Frauen und Männern. Im Mittelpunkt steht hierbei die Auseinandersetzung mit persönlich erlebten Einschränkungen und Bedrohungen sowie mit der Angst, Unabhängigkeit und Freiheit zu verlieren: Gibt es Bereiche, in denen sich der Machtanspruch bei Frauen verändert – und welche sind das konkret? Mit welchen geschlechtsspezifischen Mitteln wird Macht erkämpft oder ausgeübt, und welchen Einfluss spielen dabei religiöse Denkstrukturen und traditionelle Werte? Wie werden Freiräume entwickelt, in denen sich Frauen bzw. Männer den kulturellen oder traditionellen gesellschaftlichen Konventionen entziehen können?

Künstlerisches Konzept: Mehdi Farajpour, Gerda König, Jürgen Salzmann
Choreografie: Mehdi Farajpour, Gerda König

Video Artist: Jürgen Salzmann
Musik: Frank Schulte
Licht: Philipp Zander
Bühnenbild: Martina Kock
Kostüm: Thomas Wien-Pegelow
Künstlerische Leitung: Gerda König
Creativ Producer: Anastasia Olfert
Produktionsassistenz: Ivana Duzanec
Choreographische Assistenz: Buyan Yağmur Memişoğulları
Presse und Öffentlichkeitsarbeit: neurohr & andrä
Graphik: Kai Kullen
Homepage: Andrea Hoffmann
Soziale Medien und Finanzmanagement: John Hermann

Tänzer*innen: Ayça Turgut (TR), Jana Zöll (DE), Damiaan Veens (NL), Ashwin Kumar (IN), Harun Sarikaya (TR), Míriam Aguilera (S)

in BETWEEN us ist eine Produktion von DIN A 13 tanzcompany in Kooperation mit dem iranischen Choreographen Mehdi Farajpour (ORIANTHEATER Dance Company), der TanzFaktur Köln und BARNES CROSSING.

in BETWEEN us wird gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kunststiftung NRW, sowie durch die Kulturstiftung des Bundes, gefördert von Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.
DIN A 13 tanzcompany erhält die Spitzenförderung des Landes NRW und wird unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz

Weitere Vorstellungen:
24.6.2022, 20.00 Uhr
BARNES CROSSING, Industriestr. 170, 50999 Köln
Tickets: 16,50 € Normalpreis, 9,50 € ermäßigt. Reservierung unter tickets@din-a13.de

2.7.2022, 20.00 Uhr
3.7.2022, 18.00 Uhr
TanzFaktur, Siegburger Str. 233W, 50679 Köln
Tickets: 16,50 € Normalpreis, 9,50 € ermäßigt. Reservierung unter info@tanzfaktur.eu

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑