Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Göttersimulation - Eine digitale Reise" Text und Regie: Emre Akal - Münchner KammerspieleUraufführung: "Göttersimulation - Eine digitale Reise" Text und Regie: Emre...Uraufführung:...

Uraufführung: "Göttersimulation - Eine digitale Reise" Text und Regie: Emre Akal - Münchner Kammerspiele

Premiere 05.11.2022, 19:00 im Schauspielhaus

Wir stehen am Ende des analogen Zeitalters. Die Digital Natives – dargestellt von acht Münchner Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren – sind längst in eine Parallelwelt abgewandert und spielen dort Gott. Plötzlich erscheinen zwei Alte in ihrer Welt. Sie sind auf der Suche nach Unsterblichkeit in die Virtuelle Realität übergetreten und begeben sich damit auf ihre letzte Reise.

 

Copyright: Mehmet & Kazim

In „Göttersimulation“ treffen verschiedene Generationen aufeinander, deren Bezug zur voranschreitenden Digitalisierung unserer Lebenswelt nicht unterschiedlicher sein könnte. Der Abend erzählt von der Hilflosigkeit und Orientierungslosigkeit des Menschen an der Schnittstelle von analogem und digitalem Zeitalter, spürt verloren geglaubten sinnlichen Erfahrungen nach, und überlässt sich trotzdem dem Rausch des Digitalen. Das Team für Bühnen- und Kostümbild, Paula Wellmann, Mehmet & Kazim und Annika Lu Hermann, kreieren gemeinsam eine neue visuelle Sprache zwischen analoger und virtueller Realität, gespeist aus den Bildwelten des Künstlerduos Mehmet & Kazim.

Am 6. November findet im Anschluss an die Vorstellung die Preisverleihung der Landeshauptstadt München an Walter Hess (Theaterpreis 2020 für ein herausragendes Gesamtwerk) und Emre Akal (Förderpreis Theater 2020 für eine aktuell herausragende Leistung) statt.

    Mit: Erkin Akal, Armin Besirevic, Daphne Grauer, Walter Hess, Timea Henzler, Martha Kamenisch, Dennis Amir Kharazmi, Jolanda Pusch, Shoukrani Timm, Jakob Waldow
    Stimmen: Johanna Eiworth, Martin Weigel
   
    Text & Regie: Emre Akal
    Bühne: Paula Wellmann, Mehmet & Kazim
    Kostüme: Annika Lu Hermann
    Musik: Markus Steinkellner
    Video: Mehmet & Kazim
    Licht: Jürgen Tulzer
    Dramaturgie: Olivia Ebert
    Künstlerische Mitarbeit Bühne: Ariella Karatolou
    Regieassistenz: Claudia Kaunzner
    Bühnenbildassistenz: Amelie Unhoch
    Kostümassistenz: Laura Stegmann, Friederike von Lösecke
    Inspizienz: Julia Edelmann
    Soufflage: Sandra Petermann
    Dramaturgiehospitanz: Nida Bulgun
    Technische Produktionsleitung: Carolin Husemann, Jonas Pim Simon
    Künstlerische Produktionsleitung: Daniela Schroll

So 6.11. 16:00
Einführung ab 15:15 Uhr
Sa 26.11. 19:00
So 11.12. 19:00
Einführung ab 18:30 Uhr
Fr 23.12. 20:00

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑