Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Jakob Lenz", Kammeroper von Wolfgang Rihm, Nationaltheater Mannheim"Jakob Lenz", Kammeroper von Wolfgang Rihm, Nationaltheater Mannheim"Jakob Lenz", Kammeroper...

"Jakob Lenz", Kammeroper von Wolfgang Rihm, Nationaltheater Mannheim

Premiere | Sa, 11.12.2021 | 19:00 Uhr | Opernhaus

Jakob Lenz hört Stimmen. Sie treiben ihn hinaus in den Wald, sie quälen ihn mit Bildern aus der Vergangenheit, die ihre Schatten über die Gegenwart werfen. Ruhe findet Lenz im Haus des Pfarrers Oberlin, doch auch sie ist von kurzer Dauer.

 

Copyright: Christian Kleiner

In den 1830er-Jahren stößt Georg Büchner auf die Geschichte des Dichters Lenz, der von Goethe zunächst hoch geschätzt, dann verstoßen, nach und nach dem Wahnsinn verfällt. Aus Büchners »Lenz«-Novelle macht Wolfgang Rihm schließlich eine Oper, die mit verstörender Wucht vom Schicksal des jungen Dichters berichtet. Ein Kampf zwischen Wahnsinn und Kontrolle, von Calixto Bieito in packende Bilder gesetzt.

Rihm, der 2022 seinen 70. Geburtstag feiert, hat mit diesem Werk eine der meistgespielten Kammeropern eines lebenden Komponisten geschaffen. Musikalisch entspricht sie dem ungeheuren Ausdruckswillen und der Ausdruckskraft seines Schöpfers, die der Dirigent Franck Ollu als Experte für zeitgenössische Musik zum Klingen bringt.

Trotz vergleichsweise kleinem Orchester mit 11 Instrumenta­list*innen entstehen mit den drei Sängern und einem sechsstimmigen Vokalensemble faszinierende Klangwelten.

Die extrem körperlich-sinnliche Klangsprache des »Jakob Lenz« übersetzt der Regisseur Calixto Bieito in Bilder, die vom Kampf zwischen Wahnsinn und Kontrolle erzählen. Dafür taucht er tief in die Innenwelten seine Opernfiguren wie Lenz ein, den Stimmen mit Bildern aus der Vergangenheit quälen, die ihre Schatten auch über die Gegenwart werfen.

    Musikalische Leitung: Franck Ollu (Gast)    
    Regie: Calixto Bieito    
    Bühne: Anna-Sofia Kirsch    
    Kostüme: Paula Klein    
    Licht: Nicole Berry    
    Dramaturgie: Cordula Demattio    
    Kunst und Vermittlung: Oliver Riedmüller    
    Kinderchor: Anke-Christine Kober    

    Lenz: Joachim Goltz    
    Oberlin: Patrick Zielke    
    Kaufmann: Raphael Wittmer    
    Stimme (Sopran 1): Josefin Feiler (Gast)    
    Stimme (Sopran 2): Rebecca Blanz (Opernstudio)    
    Stimme (Alt 1): Marie-Belle Sandis    
    Stimme (Alt 2): Maria Polanska (Opernstudio)    
    Stimme (Bass 1): Serhii Moskalchuk (Opernstudio)    
    Stimme (Bass 2): Marcel Brunner    

2 Kinder: Mitglieder des Kinderchors
Mit dem Nationaltheater-Orchester

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

EINFALLSREICHES ZUSAMMENSPIEL -- "Enveloppes - Hüllen" im Wilhelma-Theater Stuttgart

Als Produktion des Studiengangs Figurentheater zusammen mit dem Institut für Sprechkunst und dem Institut für Blasinstrumente und Schlagzeug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart…

Von: ALEXANDER WALTHER

AUSDRUCKSSTARKE KLANGFÜLLE - Neue CD: Tribute to Rachmaninoff mit der Pianistin Shorena Tsintsabadze bei Ars Produktion

Die aus Moskau stammende Pianistin Shorena Tsintsabadze präsentiert hier Rachmaninoff-Aufnahmen mit ungewöhnlicher Brillanz und Sensibilität. Sie wiederlegt auch die Behauptung, die Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑