Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LADY MACBETH VON MZENSK : OPERNINSZENIERUNG IM SCHOSTAKOWITSCH-JAHR LADY MACBETH VON MZENSK : OPERNINSZENIERUNG IM SCHOSTAKOWITSCH-JAHR LADY MACBETH VON MZENSK...

LADY MACBETH VON MZENSK : OPERNINSZENIERUNG IM SCHOSTAKOWITSCH-JAHR

Freitag, 24. Februar 2006, 19.30 Uhr, Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Großes Haus.

Mit der Wiederaufnahme "Lady Macbeth von Mzensk" wird das Jubiläumsjahr des Komponisten Dimitri Schostakowitsch gewürdigt, der im September 100. Jahre alt geworden wäre. Manfred Beilharz’ Inszenierung der Oper in vier Akten, die zu den Meisterwerken der klassischen Moderne zählt, wurde von Presse und Publikum gleichermaßen umjubelt.

Bei der Uraufführung 1934 in Leningrad war Schostakowitschs Oper ein

sensationeller Erfolg. Nachdem Stalin 1936 eine Vorstellung in Moskau

besuchte, erschien in der Prawda der Artikel "Chaos statt Musik", der dem

Siegeszug der Oper zunächst ein Ende bereitete. Als "Katerina Ismailowa"

konnte die Oper 1963 in der damaligen Sowjetunion wieder gespielt werden.

Die Oper zeichnet sich durch einen suggestiven Realismus und kraftvolle

Dramatik aus. Die lebendige Musik wechselt zwischen greller musikalischer

Satire, russischer Volksmusik und lyrischer Melodik.

 

In der Rolle der Lady ist die Sopranistin Anna Butaeva zu erleben, die

derzeit als Carmen für Furore sorgt.

 

Kartenvorverkauf 0611.132 325 www.staatstheater-wiesbaden.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MUSIK DER WORTE - 1. Liedkonzert mit Mingjie Lei und Jan Philip Schulze in der Staatsgalerie Stuttgart

Mit der tonalen und melodisch eingängigen Komposition "Jin Se" des chinesischen Komponisten Long Wang wurde dieses besondere Liedkonzert eröffnet. Dieses Lied basiert auf einem 3000 Jahre alten…

Von: ALEXANDER WALTHER

HARMONISCHE VIELSCHICHTIGKEIT - Bietigheimer Orgelherbst mit Przemyslaw Kapitula in der St. Laurentiuskirche BIETIGHEIM-BISSINGEN

Gleich zu Beginn überzeugte der aus Warschau stammende Organist Przemyslaw Kapitula mit Fantasie und Fuga in a-Moll BWV 561 von Johann Sebastian Bach. Dabei arbeitete er die thematische Verarbeitung…

Von: ALEXANDER WALTHER

NARR ZWISCHEN ROTEN VORHÄNGEN - "Was ihr wollt" von William Shakespeare im Schauspielhaus Stuttgart

Der Narr spielt in dieser insgesamt geglückten Inszenierung von Burkhard C. Kosminski eine herausragende Rolle. Er weiß immer mehr und spricht die Leute sogar im Publikum und Zuschauerraum an. "Wie…

Von: ALEXANDER WALTHER

GLÜHENDES BEKENNTNIS ZUR MENSCHLICHKEIT - Teodor Currentzis mit dem SWR Symphonieorchester

Es war eine ungewöhnliche Saisoneröffnung. Als Uraufführung erklang zunächst "Gospodi Vozvah" als Psalmodie für Viola und Orchester des serbischen Komponisten Marko Nikodijevic, der zunächst in…

Von: ALEXANDER WALTHER

RAP MIT SAUERKRAUT - Konzert "Belonging together" im Opernhaus Stuttgart

Dieses Konzert war als Saison-Auftakt schon etwas Besonderes. Da zeigte doch die Food-Influencerin Diana Scholl raffinierte kulinarische Sauerkraut-Kompositionen vom Superkraut-Festival des…

Von: AlEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑