Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Tür nebenan" von Fabrice Roger-Lacan im Thüringer Landestheater Rudolstadt"Die Tür nebenan" von Fabrice Roger-Lacan im Thüringer Landestheater..."Die Tür nebenan" von...

"Die Tür nebenan" von Fabrice Roger-Lacan im Thüringer Landestheater Rudolstadt

Premiere am 15. November 2019, 20 Uhr, Schminkkasten

Sie wohnen auf dem gleichen Stockwerk und machen sich gegenseitig das Leben schwer. Ihr Liebesglück suchen die beiden Singles, wie viele ihrer Generation, in den großen Weiten des Internets. Doch, wie heißt es so schön, das Gute liegt so nah …? Am 15. November feiert die romantischen Komödie „Die Tür nebenan“ von Fabrice Roger-Lacan im Schminkkasten des Theaters Rudolstadt Premiere.

 

Copyright: Anke Neugebauer

Roger-Lacans Protagonisten sind in ihren besten Jahren: Sie, eine erfolgreiche Psychologin, die zuweilen selbst Unterstützung bräuchte – er vermarktet Joghurt und dröhnt sich aus beruflichen Gründen mit klassischer Musik zu. Jede ihrer auch noch so flüchtigen Begegnungen artet in eine hitzige Diskussion voller Anschuldigungen und Unterstellungen aus, bei der schon mal die Türen knallen. Kein Wunder, dass die ersehnten Traumpartner, die beide heimlich im Internet suchen, auf jeden Fall das ganze Gegenteil von diesem bekloppten Nachbarn sein sollten! Als sie schließlich glauben, ihren Seelenverwandten gefunden zu haben, können sie nicht anders, als dieses romantische Glück sofort dem Nachbarn unter die Nase zu reiben. Natürlich nur um die wechselseitige Abneigung zu bekräftigen und sich gegenseitig eins auszuwischen … oder?

In seiner 2014 uraufgeführten Komödie zeigt Roger-Lacan das Gefühlschaos von Singles, die beruflich längst erwachsen geworden sind, aber in ihrem Privatleben immer noch wie unerfahrene Teenager nach Erfüllung suchen. Auf der Bühne im Schminkkasten werden sie verkörpert von Marie Luise Stahl und Benjamin Petschke. Regie führt erstmals in Rudolstadt Peter Bernhardt, Schauspieler und Regisseur am Südthüringischen Staatstheater Meiningen. Bühnenbild und Kostüme stammen von Monika Maria Cleres, Ausstattungsleiterin des Theaters Rudolstadt.

Deutsch von Pamela Knaack

Regie: Peter Bernhardt
Bühne und Kostüme: Monika Maria Cleres
Dramaturgie: Judith Zieprig

Er: Benjamin Petschke
Sie: Marie Luise Stahl
Stimme: Laura Bettinger

Die Premiere ist ausverkauft. Restkarten für die folgenden Aufführungen 17. November, 18 Uhr, sowie am 30. November, 14. und 28. Dezember, jeweils um 20 Uhr, sind an den üblichen Vorverkaufsstellen, über die Internetseite des Theaters sowie telefonisch unter 03672/422766 erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑