Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wolfgang Amadeus Mozart, "Don Giovanni", Staatsoper Hamburg Wolfgang Amadeus Mozart, "Don Giovanni", Staatsoper Hamburg Wolfgang Amadeus Mozart,...

Wolfgang Amadeus Mozart, "Don Giovanni", Staatsoper Hamburg

Premiere am 20. Oktober 2019 um 18.00 Uhr

Am Anfang war der Mord. Davor, danach, dazwischen: die Frauen – italienische, deutsche, französische, spanische, Kammermädchen, Gräfinnen, Bäuerinnen, Prinzessinnen, blonde, dunkle, blasse, fette, dürre, alte, reiche, hässliche, schöne – egal, Hauptsache weiblich.

 

 

 

 

 

 

Copyright: Brinkhoff/Mögenburg

Besondere Vorlieben: jung und unerfahren. So viel Toleranz! Danke, edler Don, Held der Gleichberechtigung. Wie wäre es mit einer Frauenbewegung? Oder wir warten einfach, bis sich der Boden öffnet und den Mörder verschlingt …

Es ist der letzte Augenblick; ein unabwendbarer Untergang. Don Giovanni als Fleisch gewordene Libertinage hat keinen Platz im Kreise der Vernunft. Der gesellschaftliche Fortschritt ist es, der die moralische Freizügigkeit in den Höllenschlund stößt.

Inszenierung: Jan Bosse
Bühnenbild: Stéphane Laimé
Kostüme: Kathrin Plath
Dramaturgie: Janina Zell
Licht: Kevin Sock
Video: Jan Speckenbach
Fotografie: Harf Zimmermann

Mit: Don Giovanni Andrè Schuen (Hausdebüt), Donna Anna Julia Kleiter (Hausdebüt), Don Ottavio Dovlet Nurgeldiyev, Il Commendatore Alexander Tsymbalyuk, Donna Elvira Federica Lombardi (Hausdebüt), Leporello Kyle Ketelsen, Masetto Alexander Roslavets, Zerlina Anna Lucia Richter (Hausdebüt), Amor / Tod Anne Müller, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Chor der Hamburgischen Staatsoper

**********

Die Neuproduktion der Oper Don Giovanni komplettiert die Hamburger Mozart/Da Ponte-Trilogie, die mit der Neuproduktion von Le Nozze di Figaro in der Regie von Stefan Herheim in der Spielzeit 2015/16 begann und sich in der Spielzeit 2018/19 mit Così fan tutte in der Inszenierung von Herbert Fritsch fortsetzte. Nun stehen alle drei Werke im Oktober und November 2019 auf dem Spielplan der Staatsoper Hamburg:

Don Giovanni
Premiere am 20. Oktober um 18.00 Uhr, weitere Vorstellungen am 23., 26. und 29. Oktober sowie am 3., 6. und 9. November 2019, jeweils um 19.00 Uhr, Großes Haus

Così fan tutte
Vorstellungen am 22. Oktober um 19.00 Uhr, am 27. Oktober um 16.00 Uhr, 31. Oktober 2019 um 18.00 Uhr sowie und am 2. November um 19.00 Uhr, Großes Haus

Le Nozze di Figaro
Vorstellungen am 1.,5., 8. und 12. November 2019, jeweils um 19.00 Uhr, Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑