Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Ugly Ducklings" im schauspielhannoverUraufführung: "Ugly Ducklings" im schauspielhannoverUraufführung: "Ugly...

Uraufführung: "Ugly Ducklings" im schauspielhannover

Premiere am 24.5. um 20:00 Uhr im Ballhof zwei

Eine musikalische Hilfestellung für Stadtbewohner und andere sexuelle Randgruppen von Peter Lund (Text) und Thomas Zaufke (Musik).

 

Fredo ist schwul. Und findet das absolut okay so. Warum auch nicht? Seine Eltern haben damit keine Probleme.

 

 

Seinem dicken Kumpel Erik schnappt Fredo nicht die Mädels weg, die Erik zu seinem ständigen Kummer sowieso nicht kriegt. Auch Fredos beste Freundin Jeanette ist tolerant und auch ein wenig verliebt in Fredo. Aber das würde sie nie zugeben. Dann trifft Fredo Mehmed. Erst im Kino, später im Stadtpark, und Fredo bekommt zu spüren, dass Mehmed keine Schwulen mag. Er verprügelt Fredo. Natürlich lässt Fredo sich das nicht gefallen. Er zeigt Mehmed an. Aber auch als Mehmed vom Jugendamt zu fünfzig Stunden gemeinnütziger Arbeit verdonnert wird, ist Fredo nicht zufrieden. Weder mit sich noch mit der Welt. Er will einen heterose-xuellen Türken überzeugen, dass er ein Mann ist wie dieser.

 

Ein ziemlich schwieriges Unterfangen...

Ein Coming-out ist heutzutage fast kein Thema mehr; außer natürlich für den,

der es durchstehen muss. Mit viel Musik und allen Mitteln, die das schönste

Aufklärungsmedium aller Zeiten, nämlich die Sesamstraße, uns zur Verfügung

gestellt hat, beschäftigen sich Peter Lund und Thomas Zaufke mit dem

Anderssein und dem Erwachsenwerden. Vier ganz unterschiedliche Menschen und acht Puppen machen sich Gedanken darüber, warum man sich anders fühlt, und wie man lernt zu sich selbst zu stehen.

 

Peter Lund war bis 2004 künstlerischer Leiter der Neuköllner Oper in Berlin,

für die er Opern, Ope-retten und Musicals schrieb und inszenierte. Er

arbeitet am Theater der Jugend in Wien, Staats-schauspiel Dresden, Maxim

Gorki Theater Berlin und ist seit 2002 Professor an der Universität der

Künste in Berlin am Studiengang Musical/Show.

 

Thomas Zaufke arbeitet als Komponist in Berlin, auch für das Maxim Gorki

Theater und das Gewandhaus Leipzig. Mit Peter Lund schrieb er bisher sechs

Musicals, darunter „Babytalk – Kinder-Krieg-Musical“, „Elternabend“ sowie

„Der gestiefelte Straßenkater“.

 

Mit Matthias Buss, Mila Dargies, Christian Friedel u.a.

Regie Peter Lund

Musik Thomas Zaufke

Bühne/Kostüme Ulrike Reinhard

Musikalische Leitung Burkhard Niggemeier

Dramaturgie Beate Heine

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑