Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Ästhetik des Widerstands" nach dem Roman von Peter Weiss im Schauspiel EssenUraufführung: "Die Ästhetik des Widerstands" nach dem Roman von Peter Weiss...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Ästhetik des Widerstands" nach dem Roman von Peter Weiss im Schauspiel Essen

Premiere 24. Mai 2012, 19:30 Uhr, Grillo-Theater. -----

Spanien, Paris, Stockholm: Das sind die Stationen des Exils, die ein junger Berliner Arbeiter in den Jahren 1937 bis 1945 im Widerstand gegen den Hitlerfaschismus durchläuft.

 

In seinem Roman „Die Ästhetik des Widerstands“, der in einer Bühnenfassung von Tilman Neuffer und Thomas Krupa im Essener Grillo-Theater zur Uraufführung kommen wird, schickt Autor Peter Weiss seinen Protagonisten (gespielt von Stefan Diekmann) sowie teils frei erfundene, teils historisch authentische Personen auf eine surreale Reise durch eine sich auflösende Welt. Weiss erzählt sowohl von den Konflikten innerhalb des linken antifaschistischen Widerstands und davon, wie das Leben im Untergrund die Menschen geformt, sie deformiert hat, als auch von der Bedeutung von Kunst-Erfahrung und Ästhetik für den gemeinsamen politischen Kampf.

 

Drei Bände, 1000 Seiten, zehn Jahre Arbeit – 1981 vollendete Peter Weiss kurz vor seinem Tod den Roman „Die Ästhetik des Widerstands“. Das Werk des literarischen Malers und malenden Literaten wurde zu einem Kultbuch. Seine ungeheure Sprachkraft und der am Film geschulte, musikalische Aufbau sind ästhetisch einzigartig. Der Roman zeigt zudem, welch wichtige Rolle Kunst für die demo¬kratische Entwicklung einer Gesellschaft spielt und wie notwendig Kultur nicht nur für unsere Gesell¬schaft, sondern auch für die Staaten, die sich erst demokratische Freiheiten erkämpfen müssen, ist.

 

Inszenierung: Thomas Krupa;

Bühne, Kostüme und Video: Jana Findeklee, Joki Tewes, Andreas Jander;

Musik: Mark Polscher;

Dramaturgie: Tilman Neuffer.

 

Mit: Matthias Breitenbach, Stefan Diekmann, Ingrid Domann, Tom Gerber, Clemens Giebel, Laura Kiehne, Melanie Lüninghöner, Jannik Nowak, Bettina Schmidt, Silvia Weiskopf und Eric van der Zwaag.

Diese Inszenierung entsteht mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Essen.

 

Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen,

Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de

 

Begleitend zur Uraufführung von „Die Ästhetik des Widerstands“ finden am Schauspiel Essen noch zwei weitere Veranstaltungen statt: Zum 30. Todestag von Peter Weiss erinnern Ensemblemitglieder am Donnerstag, dem 10. Mai ab 20:30 Uhr in der Heldenbar im Grillo-Theater mit Bildern, Filmen und Interviews an den großen Künstler Weiss. Unter dem Titel „Der Ästhet des Widerstands“ lesen sie Auszüge aus seinen Notizbüchern über die Entstehung seines berühmtesten Romans sowie Teile des faszinierenden Briefwechsels zwischen seinem Verleger Siegfried Unseld und ihm.

Eintritt: € 8,00

„Um die Wahrheit zu finden, muss man diskutieren" – so lautet der Titel des Vortrages, den Gunilla Weiss am Mittwoch, dem 23. Mai – dem Vorabend der Uraufführung – ab 20:00 Uhr im Café Central über ihren langjährigen Lebens- und Arbeitspartner Peter Weiss sowie die Entstehung von „Die Ästhetik des Widerstands” hält.

Eintritt: € 5,00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN ÜBERZEUGTER HUMANIST -- 5. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Das Stück "Felder...im Vorübergehen" für Streichorchester aus den Jahren 1993/94 von Bernhard Lang ist nicht so spektakulär wie seine Oper "Dora", besitzt aber durchaus charakteristische…

Von: ALEXANDER WALTHER

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhia de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑