Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: TARTÜFF ODER DER GEISTIGE - Komödie von John von Düffel sehr frei nach Molière - Stadttheater Bremerhaven Uraufführung: TARTÜFF ODER DER GEISTIGE - Komödie von John von Düffel sehr... Uraufführung: TARTÜFF...

Uraufführung: TARTÜFF ODER DER GEISTIGE - Komödie von John von Düffel sehr frei nach Molière - Stadttheater Bremerhaven

PREMIERE 9. Dezember 2023, 19:30 Uhr // Kleines Haus

Vom Heuchler zum Mahner. -- Was tun, wenn zügelloser Konsum bei steigenden Preisen die eigenen Ressourcen auffrisst? Familienvater Orgon verlässt sich in der Krise auf den Asketen Tartüff, der Verzicht predigt und heimlich Orgons Frau begehrt. Wie bei Molière hauen sich in dieser Komödie der Doppelmoral alle gegenseitig übers Ohr – nur Tartüff ist nicht mehr der alte Heuchler, sondern aus der Perspektive von Düffels nun der Mahner, auf den keiner hören will, weil dann ja Schluss wäre mit dem Leben als Dauerparty.

 

Copyright: Katja von Düffel, Portrait John vn Düffel

Wie viel Erden brauchen wir?
Ausgehend von Molières Stoff haben wir es mit einer lustvoll dekadent lebenden Familie zu tun, die mit einer großen Selbstverständlichkeit Spaß am Verprassen hat und damit als Familie im Kleinen das tut, was die Gesellschaft im Großen vollzieht, nämlich über die Verhältnisse zu leben. Aber wie lange können wir uns das noch leisten? Die Tage, wann die Erde ihre jährlichen Ressourcen verbraucht hat, kommen immer früher im Jahr. «Aber die Person, die darauf hinweist wird nicht akzeptiert, weil es in die eigene Lebenswelt eingreifen würde. Das verursacht Abwehr», sagt Schauspielleiter Peter Hilton Fliegel.  «Die Komik liegt darin, dass wir viel mehr wissen, als wir in Handeln übersetzen. Da reichen Bambuszahnbürsten und Bio-Hühnchen nicht aus.»

Wer bezahlt für wessen Fehler?
Im Stück leben drei Generationen unter einem Dach. Nicht zufällig, denn dadurch kommt auch die Frage nach der Schuld auf den Tisch, wenn es darum geht, wer das ganze Geld verprasst hat und wer am Ende die Rechnung dafür zahlen muss. «Wenn man die Dinge so runterbricht, wirkt es wie ein lustiges Individualproblem. Dahinter steckt aber die Mechanik für den großen gesellschaftlichen Zusammenhang», so Regisseur Tim Egloff.

Die Kardashians und gesellschaftliche Schizophrenie
Wo taucht so etwas wie die Familie Orgons heute auf? Vorbild für Ausstatterin Luisa Wandschneider waren die Kardashians als Inbegriff einer Familie, die sich rein über ihren Lifestyle definiert. Präsent in den Medien, generieren sie ihren Reichtum über diese Präsenz – ein Zirkelschluss der Aufmerksamkeit. «Diese Art, im absoluten Überfluss zu leben und daraus bewusst eine Erzählung zu machen, ist spannend auch im Hinblick auf die Funktionsweise der Familie im Stück», so Wandschneider.

«Wir leben inzwischen in einer Gesellschaft, in der jede Regel, jede Rücksicht als Zumutung empfunden wird. Verbote und Einschränkungen sind als Ökofaschismus verschrien. Dabei wissen ja alle, dass wir über unsere Verhältnisse leben, ökologisch wie ökonomisch. Wir wissen, dass wir uns Grenzen setzen müssen, aber wehe dem, der sie uns setzt! Von dieser gesellschaftlichen Schizophrenie erzählt das Stück», betont John von Düffel.

INSZENIERUNG                 Tim Egloff
Bühne & Kosüme          Luisa Wandschneider
DRAMATURGIE                Peter Hilton Fliegel

 MADAME PERNELLE        Kay Krause
ELMIRE                               Julia Lindhorst-Apfelthaler
DAMIS                                Justus Henke
MARIANE                           Anna Caterina Fadda
ORGON                             Marc Vinzing
TARTÜFF                            Richard Feist

Die nächsten Termine:  12.12.2023 / 29.12.2023 / 06.01.2024 / 17.01.2024 / 26.01.2024

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑