Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Monty Python’s "Spamalot", Musical von John Du Prez und Eric Idle, Theater Altenburg Gera Monty Python’s "Spamalot", Musical von John Du Prez und Eric Idle, Theater...Monty Python’s...

Monty Python’s "Spamalot", Musical von John Du Prez und Eric Idle, Theater Altenburg Gera

Premiere am Freitag, 11. Oktober 19.30 Uhr im Theater Gera

Was macht ein König, dessen Gefolgschaft keine Ahnung von Gottes Auftrag hat? Offiziell befinden wir uns im geteilten England des Jahres 932. Franzosen und Angelsachsen streiten um die Herrschaft und Artus wird von einer mysteriösen Fee zur Einigung des Landes als König gekürt. Zunächst gilt es, eine geeignete Ritterschaft zu rekrutieren. Und tatsächlich: Nach anfänglichen Schwierigkeiten verbünden sich der ängstliche Robin, der blutrünstige Lancelot, der linksradikale Dennis, später Sir Galahad, sowie weitere namenlose Ritter zu einer fragwürdigen Truppe.

 

Copyright: Ronny Ristok

Mit dem Auftrag, den heiligen Gral zu finden, scheinen sie nicht nur gänzlich überfordert, sondern beschwören dabei eine Kette skurriler Abenteuer herauf. Rockende Mönche, lebendige Tote, imaginäre Pferde, fliegende Kühe und verkohlte Killerkaninchen sind ebenso von der Partie wie verführerische Girls und sich outende Boys.

Mit überbordender Fantasie durchlebt die bunt gemixte Rittertruppe eine Berg- und Talfahrt. Am Ende sind die abstrusen Ritter nicht unbedingt klüger, aber um einen Gral und viele Erfahrungen reicher.

Der britische Monty-Python-Film „Die Ritter der Kokosnuss“ ist Kult und diente dem Musical „Monty Python‘s Spamalot“ als Vorlage. Hier werden Politik, Religion und Legende gnadenlos absurd auf die Schippe genommen. Schauspieldirektor Manuel Kressin inszeniert diesen anarchischen wie schrägen Bühnenspaß mit dem Schauspielensemble, dem Opernchor, dem Thüringer Staatsballett und Musikern des Philharmonischen Orchesters Altenburg Gera unter der musikalischen Leitung von Schauspielkapellmeister Olav Kröger. Für die Choreografie zeichnet Paul Julius verantwortlich. Das Bühnenbild dazu gestaltet Kristopher Kempf und die Kostüme entwirft Emilia Schmucker.

In den Rollen treten auf: Markus Lingstädt als Artus, Michaela Dazian als Fee aus dem See, Mario Radosin als Lancelot, Waldfrau und Mönch, Adrien Papritz als Dennis, Wache und fahrender Sänger, Sebastian Schlicht als Robin und Herbert, Thorsten Dara als Spötter und Ni-Ritterfürst, Bruno Beeke als Historiker, Schwarzer Ritter und Vater sowie Manuel Struffolino als Mann, Concorde, französische Wache und Patsy.

Weitere Vorstellungen in Gera: Sa. 12.10.2019, 19:30 Uhr / So. 13.10.2019, 14:30 Uhr / Sa. 16.11.2019, 19:30 Uhr / Sa. 28.12.2019, 19:30 Uhr / Mi. 18.03.2020, 18:00 Uhr / So. 22.03.2020, 14:30 Uhr

Karten erhalten Sie in der Theaterkasse, telefonisch unter 0365 8279105 sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de und in weiteren eventim-Vorverkaufsstellen.

Ab dem 26. April 2020 ist das Musical dann auch im Theaterzelt Altenburg zu sehen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑