Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GLÜCKLICHE TAGE/HERZLICHES BEILEID von Samuel Beckett/Georges Feydeau - Theater in der Josefstadt in WienGLÜCKLICHE TAGE/HERZLICHES BEILEID von Samuel Beckett/Georges Feydeau -...GLÜCKLICHE...

GLÜCKLICHE TAGE/HERZLICHES BEILEID von Samuel Beckett/Georges Feydeau - Theater in der Josefstadt in Wien

Premiere Donnerstag, 27. April 2023, 19.30 Uhr

Erstmals arbeitet Dieter Dorn am Theater in der Josefstadt. Er setzte jahrzehntelang als Intendant und führender Regisseur an den Münchner Kammerspielen und am Bayerischen Staatsschauspiel Qualitätsmaßstäbe und bringt als filigraner Textarbeiter durch die Sprache Figuren zum Leuchten. Für sein Josefstadt-Debüt kombiniert er Beckett und Feydeau zu einem Theaterabend, der Traum und Albtraum, Sinn und Unsinn des Zusammenlebens von Mann und Frau raffiniert bebildert.

 

 

Copyright: Moritz Schell

Samuel Beckett
GLÜCKLICHE TAGE
Deutsch von Erika und Elmar Tophoven
Was für eine Freude jedenfalls, zu wissen, dass du da bist, wie gewöhnlich, und vielleicht wach bist, und vielleicht dies alles in dich aufnimmst, etwas von alledem, was für ein glücklicher Tag für mich … es gewesen sein wird. (Winnie)
Winnie steckt bis zur Taille in einem Erdhügel, beschienen von gleißender Sonne. Die Zeit vertreibt sie sich mit Dingen, die buchstäblich in ihrer Reichweite, ergo in ihrer Handtasche, liegen: Körperhygiene, Kosmetik, Psychopharmaka. Sie scheint mit ihrer Situation nicht unzufrieden und zehrt vor allem von ihren Erinnerungen. Diese teilt sie gerne mit ihrem Partner Willie, der hinter dem Hügel haust. Von ihm gelegentlich eine Reaktion auf ihre Monologe zu erhalten bedeutet ihr alles. Selbst als sie bereits bis zum Hals im Hügel versunken ist und Willie nicht mehr sehen kann, sinnt sie in einem schier unverwüstlichen Positivismus über die "großen Gnaden" nach, die ihr in ihrem Leben zuteil geworden sind.
Nobelpreisträger Becketts Bestandsaufnahme der Mechanismen einer Beziehung, in der er die verschüttete Gefühlswelt seiner Figuren auf die Bühnensituation überträgt, gilt 60 Jahre nach der Uraufführung als Klassiker des absurden Theaters.

Georges Feydeau
HERZLICHES BEILEID
Deutsch von Georg Holzer
Ein Buchhalter, der als Buchhalter sein Geld verdient, aber trotzdem behauptet, er sei ein Maler, obwohl er als Maler noch nie ein Bild verkauft hat, der spinnt. (Yvonne)
Lucien, Buchhalter und Hobbymaler, kommt nach einer durchzechten Nacht nach Hause, während seine Frau Yvonne das traute Heim kaum noch zu verlassen scheint. Mit seinem Gepolter weckt er sie unerwünschter Weise auf – wie so oft. Der nächste Eklat von einem Ehestreit steht ins Haus und aberwitzige Vorwürfe entspinnen sich. Doch diese werden nebensächlich, als mitten im schönsten nächtlichen Streit ein Diener mit der Nachricht erscheint, Yvonnes Mutter sei verstorben. Die folgenden Turbulenzen stellen jede eheliche Auseinandersetzung in den Schatten.
Georges Feydeau, der ungekrönte König der französischen Salonkomödie, beweist einmal mehr seinen messerscharfen Blick für die potentiellen Gefahren der bürgerlichen Ehen seiner Protagostinnen und Protagonisten.

**

Samuel Beckett/Georges Feydeau
GLÜCKLICHE TAGE/HERZLICHES BEILEID
Regie: Dieter Dorn
Bühnenbild: Julia Schultheis
Kostüme: Monika Staykova

Mit:
Michael von Au (Lucien / Willie)
Tobias Reinthaller (Joseph)
Anika Pages (Yvonne / Winnie)
Johanna Mahaffy (Annette)
 
Vorstellungstermine bis 30. Juni 2023, Beginn jeweils 19:30h
April: 25. (12h, GP), 26. (Vorauff.), 27. (Prem.), 28.
Mai: 5., 30., 31.
Juni: 16., 24., 25. (15h), 29., 30.

Karten und Info:
Tel. +43-1-42 700-300
ticket@josefstadt.org
www.josefstadt.org
Sichern Sie sich Ihre Karten einfach und rund um die Uhr unter www.josefstadt.org

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑