Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballettabend "Auf Abstand" im Theater Plauen-ZwickauBallettabend "Auf Abstand" im Theater Plauen-ZwickauBallettabend "Auf...

Ballettabend "Auf Abstand" im Theater Plauen-Zwickau

Premiere 03.10.2020 ¬ 19.30 Uhr ¬ Plauen, Vogtlandtheater

Nach langer Bühnenabstinenz feiert das Ballettensemble des Theater Plauen-Zwickau die lang ersehnte Premiere des Tanzabends Auf Abstand. Da der Körper im Tanz bekanntermaßen als Ausdrucks- und Erzählmittel im Fokus steht, werden die Einschränkungen und Schwierigkeiten der geltenden Abstandsregeln hier besonders deutlich. Sie fordern dem Ballett ein hohes Maß an Kreativität ab.

 

Copyright: Theater Plauen-Zwickau

Ballettdirektorin Annett Göhre hat aus dieser Not eine Tugend gemacht und präsentiert mit Auf Abstand einen Abend, der sich eben genau diesen Themen stellt. Für alle Neugierigen gibt es bereits bei der Einführungsmatinee am Sonntag, den 27. September ab 11.00 Uhr exklusive Einblicke in die Probenarbeit und natürlich eine Kostprobe der Tänzer*innen. Der Eintritt zur Matinee ist frei. Entstanden ist der Abend in Zusammenarbeit mit den beiden renommierten Choreografen Ihsan Rustem und Guillaume Hulot. Gemeinsam mit Annett Göhre wird in den moderierten Tanzepisoden das Umdenken im Arbeitsprozess beleuchtet.

Die Schwierigkeiten, aber auch die mitunter absurden und amüsanten Situationen, die daraus entstehen. Die erforderliche physische Nähe kann hier von einem verheirateten Paar im Ensemble dargestellt werden. Diese Kontraste finden sich schließlich auch in der musikalischen Ebene des Abends wieder. Hier ist von Keaton Heston, über Elektronik bis hin zur live gespielte Klaviermusik von Ludwig van Beethoven ein breites Spektrum zu erwarten. Plauen,

Weitere Vorstellungen bis Ende des Jahres: 04.10. ¬ 15.00 Uhr + 06.10. ¬ 19.30 Uhr + 16.10. ¬ 19.30 Uhr + 17.10. ¬ 19.30 Uhr + 18.10. ¬ 18.00 Uhr + 22.11. ¬ 19.00 Uhr + 26.12. ¬ 18.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑