Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Largo“ von Ingun Bjørnsgaard im Theater BremenUraufführung: „Largo“ von Ingun Bjørnsgaard im Theater BremenUraufführung: „Largo“...

Uraufführung: „Largo“ von Ingun Bjørnsgaard im Theater Bremen

Premiere 28. Februar um 19.30 Uhr im Theater am Goetheplatz

 

Die norwegische Choreografin Ingun Bjørnsgaard erinnert in ihrer Arbeit für nordwest/Tanztheater Bremen & Tanzcompagnie Oldenburg mit subtilem Humor, psychologischem Blick und Sinn für das Doppelbödige an Dramen oder Filme von Henrik Ibsen bzw. Ingmar Bergman.

Der Tanzabend „Largo“ bezieht seine Inspiration aus der Polarisierung und Durchdringung verschiedener Seinsweisen und „Orte“: Da kann sich ein klar gestalteter Raum, der sich wie eine Empfangshalle ausnimmt, in einen unbestimmten Ort eigenwilliger Herkunft verwandeln. Nicht durch sich

selbst, sondern durch die Menschen, die ihn beleben und in ihm leben. Fassbares wird darin zum Unfassbaren, Greifbares zum Ungreifbaren.

 

Gleiches spiegelt sich in der Musik wider. Barockmusik und zeitgenössische Musik stehen sich kontrastreich gegenüber oder verschmelzen miteinander. Die unterschiedlichen Klangwelten verweisen dabei auf verschiedene Zeitebenen, sowie die reale und die irreale Welt.

 

Ingun Bjørnsgaard leitet seit 1992 ihre Kompanie Ingun Bjørnsgaard Prosjekt in Oslo. Als Gastchoreographin arbeitete sie für das Königlich Schwedische Ballett in Stockholm, das Skånes Dansteater in Malmö, das Norwegische Nationalballett in Oslo, das Ballett der Komischen Oper Berlin und Carte Blanche in Bergen. Die Choreografin hat sich besonders durch ihre meisterhaft erzählten skurrilen „Geschichten“ einen Namen gemacht.

 

Choreographie: Ingun Bjørnsgaard

Bühne und Kostüme: Thomas Björk

Musik: Per Henrik Svalastog

nordwest/Tanztheater Bremen & Tanzcompagnie Oldenburg

 

Weitere Termine www.theaterbremen.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

TEMPERAMENTVOLL MIT SLAWISCHEN KLÄNGEN - Eröffnungskonzert des Rheingau Musikfestivals im Kloster Eberbach

Ein rein tschechisches Programm präsentierte das hr-Sinfonieorchester unter der inspirierenden Leitung von Alain Altinoglu im Kloster Eberbach. Auch das seltener zu hörende Violinkonzert in a-Moll op.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑