Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Inferno von Peter Weiss im Staatsstheater KarlsruheUraufführung: Inferno von Peter Weiss im Staatsstheater KarlsruheUraufführung: Inferno...

Uraufführung: Inferno von Peter Weiss im Staatsstheater Karlsruhe

26.1.2008 um 19.30 Uhr im Schausöielhaus

 

Der Dichter Dante, der Vernichtungsmaschinerie entkommen, kehrt aus dem Exil zurück in das Land der unbestraften und immer noch mächtigen Täter.

Der Überlebende verweigert sich dem zynischen Integrationsversuch - die Macht zeigt ihre Krallen. Unverhohlen verweist Peter Weiss auf das deutsche Inferno: sowohl auf den Holocaust selbst als auch auf die latente Vernichtungsdrohung einer postfaschistischen bürgerlich-kapitalistischen Nachkriegsgesellschaft.

"Inferno" war als erster Teil einer Trilogie konzipiert, die sich an Dantes "Divina Commedia" orientierte und ein Welttheater über den Kapitalismus gestalten wollte. Der dritte Teil, "Paradiso", trat unter dem Titel "Die Ermittlung", ein dokumentarisches Drama über die Frankfurter Auschwitzprozesse, in den 60er Jahren seinen Siegeszug über die deutschen Bühnen an.

 

Das Badische Staatsschauspiel präsentiert als Uraufführung das im Nachlass entdeckte Stück von 1964, das zwar als Oper in einer Fassung von Johannes Kalitzke 2005 am Theater Bremen gezeigt wurde, als Schauspiel aber, als das es konzipiert ist, noch nie zu sehen war: "Inferno", ein Text in 33 Gesängen.

 

nszenierung:

Thomas Krupa

Ausstattung:

Valerie von Stillfried

Co-Bühnenbild:

Katja Reetz

Musik:

Mark Polscher

Dramaturgie:

Tilman Neuffer

Regieassistenz:

Matthias Bauerkamp

 

Dante Alighieri:

Staatsschauspieler Sebastian Kreutz

 

Vergil tritt auch auf als Lateiner und Giotto:

Staatsschauspieler Stefan Viering

 

Beatrice:

Annika Martens

 

Chef tritt auch auf als Charon, Minos, Pluto, Phlegias, Minotaurus, Futschi, Odysseus, Montefeltro:

Timo Tank

 

Figur 1 tritt auch auf als Luchs:

Jochen Neupert

 

Figur 2 tritt auch auf als Löwe:

Thomas Schrimm

 

Figur 3 tritt auch auf als Wölfin und Medusa:

Eva Derleder

 

Figur 4:

Ursula Grossenbacher

 

Figur 5:

Thomas Birnstiel

 

Figur 6:

Teresa Trauth

 

Tschacko, Filipp, Patzo, Capaneus, Geryon:

André Wagner

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑