Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Double Lives" von Tero Saarinen, nordwest/Tanzcompagnie Oldenburg & Tanztheater BremenUraufführung: "Double Lives" von Tero Saarinen, nordwest/Tanzcompagnie...Uraufführung: "Double...

Uraufführung: "Double Lives" von Tero Saarinen, nordwest/Tanzcompagnie Oldenburg & Tanztheater Bremen

Premiere 12. Februar 2010 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters

 

Der finnische Choreograf Tero Saarinen stellt sich in seinem Tanzstück Double Lives der Frage nach der Vielschichtigkeit unserer Existenz.

In den kontrastreichen Bilderwelten seines Lightdesigners Ville Konttinen spürt Saarinen die Widersprüche zwischen unseren Vorstellungen und der vermeintlichen Wirklichkeit auf. »Nothing is real« textete einst John Lennon und schon Dostojewski behauptete: »Ich bin nicht ich, sondern irgendein anderer, der mir zum Verwechseln ähnlich sieht.«

 

Das Phänomen des Doppelgängers fasziniert uns seit Menschengedenken und hat zu unzähligen Forschungen Anlass gegeben. Tero Saarinen fügt dem seine inspirierende künstlerische Sicht hinzu. 20 Tänzerinnen und Tänzer in den phantasievollen Kostümen von Erika Turunen erwecken die widerstreitenden Kräfte in uns selbst zum Leben.

 

Tero Saarinen sorgte bereits zu Beginn seiner Karriere als Solotänzer beim Finnischen Nationalballett für großes Aufsehen. Anfang der 1990er Jahre ging er nach Japan, um traditionellen japanischen Tanz und Butoh zu studieren. Der Finne gilt bis heute als einer der weltweit besten Tänzer seiner Generation. Als Choreograph ist das Multitalent mindestens ebenso erfolgreich: Mit seinem in Helsinki beheimateten Ensemble gastierte er bereits in mehr als 30 Ländern. Seine Arbeiten finden sich auch im Repertoire weltbekannter Compagnien wie Nederlands Dans Theater (NDT 1), Batsheva Dance Company, Lyon Opera Ballet und dem Finnischen Nationalballett.

 

Choreographie: Tero Saarinen,

Lichtdesign: Ville Konttinen,

Kostüme: Erika Turunen

 

Mit: Pin-Chieh Chen, Alessandra Corti, Héloïse Fournier, Gili Goverman, Vivienne Hötger, Mimi Jeong, Sunju Kim, Magali Sander Fett, Frauke Scharf, Maria Walser; Felix Berner, Leonardo Diana, Constantin Georgescu, Frank Koenen, Matthias Markstein, Jae Won Oh, Robert Przybyl, Dario Martin Rodriguez, Cristian Setién, Mirek Zydowicz

 

nordwest ist die langfristig angelegte Kooperation der beiden selbständigen Tanzsparten des Theater Bremen und des Oldenburgischen Staatstheaters.

 

Weitere Vorstellungen: So 14., So 21. und Do 25. Februar

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑