Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theatergalerie Bremen: „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“Theatergalerie Bremen: „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“Theatergalerie Bremen:...

Theatergalerie Bremen: „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“

Ausstellung ab dem 24. August, im Rangfoyer des Theater am Goetheplatz

 

„Entdecke die Möglichkeiten“. An dieses Motto angelehnt präsentiert sich die erste Ausstellung der neuen Spielzeit in der Theatergalerie Bremen.

 

 

Unter dem Titel „Tod-Rot, Grün, Rost-Braun, Gelb, Kohlrabenschwarz“ ist sie Experiment und Festlegung zugleich.

 

Gezeigt werden aktuelle Arbeiten des Studiengangs Freie Kunst der Klasse von P. W. Schaefer von der Hochschule für Künste Bremen (HfK).

 

Themen wie Selbsterforschung und Erinnerung, Licht und Schatten, Alltag und Traum sowie Bewegung und Dunkelheit, Theatererzählungen werden dabei behandelt und in einen neuen, unerwarteten Kontext gestellt.

 

Die Individualität der elf Künstler aus sieben unterschiedlichen Staaten tritt in den Exponaten deutlich hervor. Die Arbeiten vermitteln jedes Mal ein Ergebnis, das malerisch und zugleich biografisch ist. Das dargebotene Spektrum schließt neben der klassischen Malerei auch Zeichnungen, Druckgrafiken und diverse Mischtechniken ein.

 

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Montag, den 24. August, um 19 Uhr in der Theatergalerie Bremen im ersten Rangfoyer des Theater am Goetheplatz statt. Die Einführungsworte wird der Dozent für Theorie, Kunst und Design Bremen Dr. Norbert Casper von der HfK sprechen.

 

Die Theatergalerie ist dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑