Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Augsburg: "Das Tagebuch der Anne Frank"Theater Augsburg: "Das Tagebuch der Anne Frank"Theater Augsburg: "Das...

Theater Augsburg: "Das Tagebuch der Anne Frank"

Premiere 22. November 2009 um 20.30 Uhr, im Hoffmann-Keller

 

"Das Tagebuch der Anne Frank" ist eines der bekanntesten Dokumente über die Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden während des zweiten

Weltkrieges.

Darin berichtet Anne Frank in einer für ihr Alter erstaunlichen Reife von der beklemmenden Isolation im Hinterhaus und von der ständigen Angst, entdeckt zu werden. Gleichzeitig vertraut sie ihrem Tagebuch ganz alltägliche Sehnsüchte, Wünsche und Konflikte an, die ein heranwachsendes Mädchen mit sich und seiner Welt zu bewältigen hat. So entsteht ein bis heute eindrückliches Bild von der Lebenslust eines jungen Menschen in einer

unmenschlichen Zeit, zwischen Liebestaumel und Selbstzweifeln, zwischen

Identitätssuche und Selbstbehauptung.

 

"Das Tagebuch der Anne Frank“ gehört mit einer geschätzten Gesamtauflage von über 25 Millionen Exemplaren und mit Übersetzungen in etwa 60 Sprachen

unbestritten zu einem der bekanntesten Bücher der Welt.

 

In der Regie von Ramin Anaraki spielt die Schauspielerin Karoline Reinke

anhand der Tagebuchaufzeichnungen Ausschnitte aus dem isolierten Leben im

Hinterhaus.

 

Ramin Anaraki war nach dem Abschluss seines Regiestudiums 2007, an den

Münchner Kammerspielen als Regieassistent engagiert, wo er mit Regisseuren

wie Jossi Wieler, Johan Simons, Andreas Kriegenburg, Luk Perceval u. a.

arbeitete. Mit seiner Inszenierung von "Das Tagebuch der Anne Frank" ist er zum ersten Mal am Theater Augsburg zu erleben.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑