Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: "Manon" Ballett von Sergei Vanaev nach dem Roman des Abbé Prévost Stadttheater Bremerhaven: "Manon" Ballett von Sergei Vanaev nach dem Roman...Stadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: "Manon" Ballett von Sergei Vanaev nach dem Roman des Abbé Prévost

Premiere 27. März, 19.30 Uhr, im Großen Haus

 

Dem Kloster entflohen, mit dem „sensiblen Philosophiestudenten“ Des Grieux in Paris untergetaucht, lebt die reizende Manon Lescaut mit wechselnden, reichen Männern ihren „Hang zu den Freuden der Welt“ unbeirrt bis zum bitteren Ende aus, während er, der „Macht der Gemütsbewegungen“ unterworfen, alles tut, um sie zu halten.

„Liebe! Liebe! Wirst du es denn nie lernen, mit der Vernunft zusammenzugehen?“ fragt der Polizeidirektor, der Des Grieux inhaftiert.

Wer kennt sie nicht, die durchaus mit erzieherischem Hintergedanken geschriebene „Geschichte des Chevalier Des Grieux und der Manon Lescaut“ von Abbé Prevost aus dem Jahr 1731. Als Oper mit französischem Flair (Jules Massenet) oder italienischer Leidenschaft (Giacomo Puccini) vertont, gehört sie weltweit zum Standartrepertoire. Als Ballett ist „Manon“ in der getreu den Roman nacherzählenden Choreographie von Kenneth MacMillan (1974 für das Royal Ballet Covent Garden London geschaffen) noch im Repertoire einiger großer, klassischer Compagnien.

 

Sergei Vanaev verfolgt in seiner Auseinandersetzung mit dem Stoff wie gewohnt einen eigenen Ansatz. Dem Trio Heldin – Geliebter – kupplerischer Bruder gegenüber gestellt, akzentuiert die Gruppe die Emotionen und Leidenschaften, die die Solisten an- und umtreiben: Launenhaftigkeit, Selbstsucht, Sexbesessenheit. Als „Spiritus rector“ des Geschehens verkörpert Wen-Hua Chang die Extreme – Schwarz oder Weiß – und zwingt zur Stellungnahme – graue Unverbindlichkeit ist ausgeschlossen.

 

Dass die Musik vom Tonband kommt, ermöglicht interessante Entdeckungen und neue Hörerfahrungen.

 

Nach seiner Verletzungspause wird Michael Scicluna wieder zu sehen sein, zwei Gasttänzerinnen ergänzen das Ensemble.

 

Leitung: Vanaev, Bluth, Stanisic; Ensemble: Anna Calvo Gómez, Wen-Hua Chang, Vanessa Erdmann, Justyne Li-Sze Yeung; Kai Braithwaite, José Martinez Grau, Pablo Sansalvador, Michael Scicluna, Kevin Yee-Chan.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑