Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatsoper im Schiller Theater Berlin: …WAS DU NICHT SIEHST nach "Children´s Corner" von Claude DebussyStaatsoper im Schiller Theater Berlin: …WAS DU NICHT SIEHST nach "Children´s...Staatsoper im Schiller...

Staatsoper im Schiller Theater Berlin: …WAS DU NICHT SIEHST nach "Children´s Corner" von Claude Debussy

Das Kinderopernhaus Lichtenberg bringt am 12. Oktober 2013 um 18:00 Uhr in der Staatsoper im Schiller Theater, Werkstatt die 4. Premiere mit der Berliner Staatsoper heraus und wird mit dem Preis »Ideen für

die Bildungsrepublik« ausgezeichnet

Mit dem musikalisch-szenischen Stück …was Du nicht siehst präsentiert das Kinderopernhaus

Lichtenberg seine vierte Musiktheater-Premiere und setzt damit die erfolgreicheKooperation des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e.V. mit der Berliner Staatsoper fort.

 

Diese Initiative wird am 26. Oktober im Rahmen einer Vorstellung mit dem Preis »Ideen für die Bildungsrepublik« ausgezeichnet. Der bundesweite Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Vodafone Stiftung Deutschland würdigt Initiativen, die zu mehr Bildungsgerechtigkeit

für Kinder und Jugendliche beitragen. Außerdem wurde das Projekt Kinderopernhaus in das Förderprogramm »Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung« aufgenommen.

 

Das diesjährige Stück …was Du nicht siehst hat als Ausgangspunkt Claude Debussys Klavier-Suite

Children’s Corner, die der Komponist seiner dreijährigen Tochter Emma-Claude gewidmet hat. Beteiligt sind 23 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Geprobt wird seit vielen Wochen im Caritas Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Steinhaus, dem Kinderopernhaus Lichtenberg. Unter Anleitung des Teams Ursula Stigloher (Klavier und Musikalische Leitung), Jennifer Jefka (Regie), Zarko Jovasevic (Musikalische Improvisation) und Hanne Loosen (Bühne/Kostüme) experimentieren die jungen Ensemblemitglieder mit Klängen des Impressionismus, singen, improvisieren und entwickeln Szenen mit Puppen und Objekten.

 

Das 2009 in Zusammenarbeit mit der Staatsoper Unter den Linden gegründete Kinderopernhaus hat

bisher drei verschiedene Opern aufgeführt. Auf die Inszenierung des Stücks Sternzeit FAS nach der

Oper Der Stern von Emmanuel Chabrier folgte der Liederabend Mir träumte. Im Jahr 2012 feierte Engel Singen Hören Premiere, ein Singspiel nach dem Oratorium Tobit von Georg Friedrich Händel.

 

Die Premiere sowie drei weitere Vorstellungen finden auf der Werkstattbühne der Staatsoper im

Schiller Theater statt. Im Anschluss geht die Produktion in das Kulturhaus Karlshorst.

 

Weitere Vorstellungen am 13. Oktober um 15:00 und 18:00 Uhr in der Staatsoper

sowie am 26. Oktober um 15:00 und 18:00 Uhr und am 27. Oktober um 15:00 Uhr

im Kulturhaus Karlshorst (Treskowallee 112)

 

Ein Kooperationsprojekt mit dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin

 

Tickets sowie weitere Informationen unter Tel. 030 20354-555 und www.staatsoper-berlin.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑