Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schauspiel Essen veranstaltet „Spielschau Essen“Schauspiel Essen veranstaltet „Spielschau Essen“Schauspiel Essen...

Schauspiel Essen veranstaltet „Spielschau Essen“

Präsentation der Theaterlabor-Projekte vom 8. bis 10. Mai 2015. -----

 

In diesem Frühjahr lädt das Schauspiel Essen zum bereits vierten „Spielschau Essen“-Festival ein. Die zumeist jugendlichen Akteure der unterschiedlichen Theaterlabor-Projekte präsentieren die Stücke, die sie in den vergangenen Monaten erarbeitet haben. Dabei spannen sie den Bogen vom „Scampis fischen“ über das genüssliche Baden in Fragen um den Sinn des Lebens bis hin zu einer Geburtstagsfeier zu Ehren der ewigen Kindheit unter dem Titel „Pustekuchen.“.

Zum Rahmenprogramm gehört auch in diesem Jahr wieder ein „Lottes Laden-Spezial“.

 

Die Eröffnung des Festivals am Freitag, dem 8. Mai um 18:45 Uhr im Casa-Foyer übernimmt Schauspielintendant Christian Tombeil. Anschließend zeigen elf Studierende, die sich in der Theaterlabor-Gruppe Theatercampus organisiert haben, in der Casa ab 19 Uhr ihr Projekt „Scampis fischen“, in dem sie sich mit den Inszenierungen am Schauspiel Essen beschäftigen und der Frage nachgehen, was Theater ist, kann und sollte.

 

Ebenfalls am 8. Mai präsentieren ab 20 Uhr in der Box junge Musiker ihre neuesten Kreationen: Bei „Lottes Laden-Spezial“ sind u. a. mit dabei Audible Life und Projekt001.

 

Am Samstag, dem 9. Mai geht’s um 15 Uhr mit dem „Festival-Fieber“ los. Mit Entspannungsübungen, Lampenfieber-Drops und beruhigenden Cocktails können sich Besucher und Festival-Macher auf die nächste Premiere einstimmen, die ab 17 Uhr über die Bühne der Box gehen wird: In „Hurra, wir zweifeln!“ geht es um nichts Geringeres als den Sinn des Lebens. Sechs Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren suchen Antworten. Man darf gespannt sein, was sie finden. (Bereits ausverkauft.)

Kuchen, Spiel und Spaß verspricht „Pustekuchen.“, eine Geburtstagsfeier mit 10- bis 18-jährigen Gastgeberinnen zu Ehren der ewigen Kindheit, ab 19 Uhr in der Box.

 

Und für alle, die die Stücke nochmal oder zum ersten Mal sehen möchten, werden am Sonntag „Pustekuchen.“ (15 Uhr, Box), „Scampis fischen“ (17 Uhr, Casa) und „Hurra, wir zweifeln!“ (19 Uhr, Box, bereits ausverkauft) erneut aufgeführt. Danach gibt’s beim „Festival-Fade out“ die Gelegenheit, gemütlich zusammenzusitzen und über das Gesehene zu plaudern.

 

Karten für die Vorstellungen sind im TUP-TicketCenter, Tel.: 0201/81 22-200, oder im Online-Ticketing über www.schauspiel-essen.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgart in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑