Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Preisverleihung des NRW Theatertreffens 2012 am Theater OberhausenPreisverleihung des NRW Theatertreffens 2012 am Theater OberhausenPreisverleihung des NRW...

Preisverleihung des NRW Theatertreffens 2012 am Theater Oberhausen

Am 17.06.12 endete das diesjährige NRW Theatertreffen am Theater Oberhausen. Zum Abschluss des Festivals wurden die Preisträger unter den Wettbewerbsinszenierungen ausgezeichnet. Die Festivaljury, bestehend aus Martin Krumbholz, Theaterkritiker, Corinna Sommerhäuser, Regisseurin, Anja Schweitzer, Ensemblemitglied des Theater Oberhausen, Nagihan Erdas, Theatergängerin und Peter Carp, Intendant des Theater Oberhausen, vergab folgende Preise in einer Gesamthöhe von 5000 Euro:

• Beste Darstellerin: Bettina Schmidt in „Ulrike Maria Stuart“

• Bester Darsteller: Axel Holst als Torvald Helmer in „Nora oder Ein Puppenheim“ des Schauspiel Dortmund

• Ästhetische Gesamtleistung unter besonderer Berücksichtigung des Videos von Chris Kondek für „Karte und Gebiet“ des Düsseldorfer Schauspielhaus

• Beste Inszenierung: „Ulrike Maria Stuart“, Regie: Hermann Schmidt-Rahmer, Schauspiel Essen

• Beste Inszenierung: „Was ihr wollt“, Regie: Karin Neuhäuser, Theater an der Ruhr, Mülheim

 

Die Jugendjury, Marlene Stiller, Tobias Amoriello und Kim Poungias, vergab ihren Preis an:

„Der Geizige“, Regie: Philipp Preuss, Schlosstheater Moers.

 

Der Publikumspreis ging in diesem Jahr ebenfalls an das Schlosstheater Moers für die Inszenierung „Der Geizige“.

 

Bei den insgesamt 43 Veranstaltungen mit Theateraufführungen, Konzerten und Workshops waren 3000 Gäste im Theater Oberhausen, d.h. während des NRW Theatertreffens 2012 nutzten täglich etwa 400 Besucher das Angebot.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑