Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"La Femme" - Multidisziplinäre Performance für Tanz, Malerei und Cello nach einem Konzept von Maya Gomez - Theater Erfurt "La Femme" - Multidisziplinäre Performance für Tanz, Malerei und Cello nach..."La Femme" -...

"La Femme" - Multidisziplinäre Performance für Tanz, Malerei und Cello nach einem Konzept von Maya Gomez - Theater Erfurt

Premiere: 01.12.2022 | 20 Uhr | STUDIO.BOX – Theater Erfurt

Menstruation, Haare, Orgasmus, Masturbation. „Darüber spricht man nicht“ und es wird von den Frauen erwartet, dass auch sie nicht öffentlich darüber sprechen. Aber derzeit trauen sich immer mehr Frauen, diese Themen ins gesellschaftliche Bewusstsein zu rücken. Sie tauschen ihre Geschichten aus und entdecken ihre Gemeinsamkeiten: Sie haben ihre Geheimnisse, ihre Schwächen und Stärken, ihre Fehler und ihre schönen Unvollkommenheiten. Sie akzeptieren, dass sie so sind, wie sie sind, unabhängig von Schönheitsidealen oder gesellschaftlichen Erwartungshaltungen.

 

Copyright: Lutz Edelhoff

Drei Künstlerinnen bringen diese Auseinandersetzung auf die Bühne, zeigen ohne Scham die natürliche Schönheit der Weiblichkeit, ihre Wildheit, ihre Kraft, ihre Sinnlichkeit, ihre Freude, ihre Liebe, ihre Einzigartigkeit. Dabei verschmelzen ihre unterschiedlichen Ausdrucksweisen aus Tanz, Musik und Malerei zu einer außergewöhnlichen Performance. Sie zeigen uns die Frauen, die sie sein können, die sie sein wollen – nicht die, die sie sein sollten. La Femme ist eine Inszenierung voller Ehrlichkeit, Sensibilität, Authentizität sowie Humor und gibt dem Gefühl, dass man es liebt, eine Frau zu sein, seinen verdienten Raum.

Die STUDIO.BOX realisiert jenseits vom Denken in Sparten in ihrer Reihe EINE STUNDE NEULAND immer wieder Projekte, die sich zwischen zeitgenössischem Musiktheater, Performance und Kunst bewegen. Die Performance La Femme konzipierte die in Weimar lebende Tänzerin Maya Gomez.

Sie ist in Erfurt keine Unbekannte und war etwa in Die Göttliche Komödie und Face me – Le Sacre du Printemps am Theater Erfurt zu erleben. Mit Tanz, bildender Kunst und Musik beschreiben sie die schönen Unvollkommenheiten, „die Wahrheit, wer wir als Frauen und Menschen sind.“

Idee und Realisierung: Maya Gomez / Alice Baillaud
Tänzerin (Weimar) / Maya Gomez
Zeichnerin (Berlin) / Alice Baillaud
Musikerin (München) / Anne Keckeis
Dramaturgie (Berlin) / Veronica Posth
Assistenz Rosabel Huguet

Weitere Vorstellungen:
Sa, 17.12.2022, 20.00
So, 18.12.2023, 18.00
Mi, 21.12.2022, 20.00
Mi, 05.04.2023, 19.00
So, 09.04.2023, 18.00

STUDIO.BOX

Tipp: Studierende der FH und Uni Erfurt kommen mit dem Kultursemesterticket kostenfrei in die Vorstelllungen.

Weitere Informationen unter: www.theater-erfurt.de/lafemme

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

KOMPAKTES KLANGBILD -- Neue CD: Anton Bruckners Sinfonie Nr. 1 in c-Moll bei Capriccio

Die genetische Themenaufstellung sticht schon bei Anton Bruckners erster Sinfonie in c-Moll deutlich hervor, die hier mit dem Bruckner Orchester Linz unter der kompetenten Leitung von Markus Poschner…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑