Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro" im Volkstheater Rostock Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro" im Volkstheater Rostock Mozarts Oper "Die...

Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro" im Volkstheater Rostock

PREMIERE: 10. April 2010, 19:30 Uhr, Großes Haus

 

Wolfgang Amadeus Mozarts 1786 uraufgeführte Oper lebendig auf die Bühne zu bringen, stellt immer wieder vor besondere Herausforderungen, gilt das Werk doch als eine der wenigen nahezu vollkommenen Opern.

Mit unvergesslichen Charakteren, die in Menschlichkeit und Glaubwürdigkeit den Rahmen einer fiktiven Schöpfung beinahe übertreffen, wird ein spezifisches Spektrum unterschiedlichster Lebenssituationen vorgestellt.

 

Die Rostocker Neuinszenierung belässt das Stück in den Jahren des zu Ende gehenden Rokokos, kurz vor der Französischen Revolution. Gefangen in einer von Rang und Geburt bestimmten Welt befinden sich etliche Personen in einer Umbruchszeit, und bei den Herausforderungen, die der Alltag mit sich bringt, gerät die Tradition aus den Fugen. Eine solche Welt liegt uns heute fern; warum aber spricht uns die Oper an? Zum Teil liegt es an der Komplexität und Wahrhaftigkeit der einzelnen Charaktere. Wie kaum ein anderer Komponist des Musiktheaters konnte Mozart Menschen in ihrer Vielfalt und ihren Widersprüchen zeichnen, so individuell und glaubhaft, dass sie für uns zu realen Personen werden. Seine Musik trägt und kommentiert die Handlung. Dabei eröffnet das Orchester eine zusätzliche Ebene und vermittelt Einsichten in Gedanken und Emo-tionen, welche die Personen des Dramas selbst nicht ahnen.

 

So entsteht ein vielschichtiges Erlebnis, bei dem eine reale, alltägliche Handlung von Musik durchdrungen wird, die alles verwandelt und veredelt. Die Musik lässt die Unvollkommenheit des Menschen verzeihen und sie letztlich sympathisch werden. Sie wird zum Medium der Einsicht und der Toleranz; und wenn sich am Schluss Graf und Gräfin, Bräutigam und Braut versöhnen, so überträgt sich die-ser Gedanke auch auf uns selbst.

 

Musikalische Leitung: Niklas Willén/ Inszenierung: Pavel Fieber

Ausstattung: Christian Floeren/ Choreinstudierung: Ursula Stigloher

 

Es spielen: Olaf Lemme, Jamila Raimbekova, Lisa Mostin, Michael Scarcelle, Susanne Wild, Anke Lüder, Mark Bowman-Hester, Titus Paspirgilis, Vagarsh Martirosyan, Nils Pille, Alice Löw Pereira / Maria Schlestein

Opernchor, Norddeutsche Philharmonie

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

BESEELUNG MECHANISCHER BEWEGUNGEN -- Les Ballets de Monte-Carlo im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Les Ballets de Monte-Carlo gastierte mit Jean-Christophe Maillots "Coppel-I.A." in Ludwigsburg. Die Uraufführung fand 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt. Die Geschichte von Leo Delibes'…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑