Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Kosmische Premiere des Theaters Osnabrück im Internet: "Einige Nachrichten an das All" von Wolfram LotzKosmische Premiere des Theaters Osnabrück im Internet: "Einige Nachrichten an...Kosmische Premiere des...

Kosmische Premiere des Theaters Osnabrück im Internet: "Einige Nachrichten an das All" von Wolfram Lotz

ab Freitagabend, dem 5. Juni, bis voraussichtlich Ende August

Das Stück EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL stammt von dem vielfach ausgezeichneten Dramatiker Wolfram Lotz, der in seinem zweiten Stück ein skurriles, poetisch schwebendes wie abgründig verzweifeltes Kaleidoskop des Seins zeigt, in dem die Figuren fortwährend um die ersten und letzten Fragen ringen: Gibt es ein Mittel gegen die Tatsache, dass das All womöglich nur eine heillose Explosion ist? Oder kurz gesagt: Warum sind wir da, und wie gehen wir damit um, dass wir sterben müssen?

 

Copyright: Theater Osnabrück

Die Produktion EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL hätte unter normalen Umständen bereits in der Inszenierung von Jana Vetten im emma-theater Premiere gefeiert. Nun wird es stattdessen einen filmischen Essay des Schauspielensembles in dem Online-Spielplan „Theater Osna at home“ geben: In 18 Episoden sind die Videos der Schauspieler*innen unter www.theater-osnabrueck.de ab Freitagabend, dem 5. Juni, bis voraussichtlich Ende August zu sehen. Der Arbeitsprozess war ein dezentraler und kollektiver, die Episoden von den Akteur*innen selbst erdacht und produziert.

Zu Wort kommen u. a. der Vater der bei einem Unfall getöteten Hilda, der Dichter Heinrich von Kleist oder der amerikanische Forscher Rafinesque – in filmischen Fragmenten vom Hörspiel bis zum psychedelischen Videoclip, vom Song bis zur visuell-auditiven Mediation.

Jana Vetten, die bei dem Stück Regie geführt hätte, zeichnet für Konzeption, Regie und Schnitt verantwortlich und erforscht in ihren Arbeiten immer wieder die Grenzen zwischen Sprechtheater, zeitgenössischem Tanz und Objekttheater. 2017 begeisterte sie beim SPIELTRIEBE 7-Festival mit ihrer Inszenierung I AM A BIRD NOW Publikum und Kritiker*innen.

Aktuelle Informationen und Online-Beiträge von „Theater Osna at home“ finden Sie unter www.theater-osnabrueck.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑