Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hommage an Jürg Federspiel im Theater ChurHommage an Jürg Federspiel im Theater ChurHommage an Jürg...

Hommage an Jürg Federspiel im Theater Chur

So, 1. April, 11 Uhr in der Café-Bar.

 

Der in Davos aufgewachsene Schriftsteller und Journalist Jürg Federspiel verstarb am 11. Januar am Rhein bei Basel. «Typischer Graubündner. Eigentlich siehst Du aus wie ein Terrorist. Guter Kopf, markanter Grind – aber etwas stimmt nicht.

Ein richtiger Bündner.» So hat der Maler Varlin den Dichter Federspiel

beschrieben, diesen Schweizer Kosmopoliten, der in München, Paris, Zürich, New

York und Basel lebte und arbeitete. Mit «Die Ballade von Typhoid Mary», dem

Roman über Anna Maria Caduff, dem «Todesengel von New York», hat Federspiel

einer Bündnerin ein literarisches Denkmal geschaffen. Frühe Werke wie

«Orangen und Tode», «Massaker im Mond» oder «Museum des Hasses» waren

Meisterstücke des jungen Schriftstellers, der anfangs der sechziger Jahre mit

Autoren wie Peter Bichsel und Otto F. Walther ein neues Kapitel der Schweizer

Literatur eröffnete. Mit «Geografie der Lust» erschien 1989 sein letzter grosser

Roman. Bis 2001 veröffentlichte Federspiel weitere Erzählungen und

Gedichtbände.

 

In Chur hat die Konzertreihe ö! mit der Sprechoper «Killroy» und Kompositionen

zum Gedichtband «Im Innern der Erde wütet das Nichts» Werke von Jürg

Federspiel einem grösseren Publikum vorgestellt. Gemeinsam mit der Werkstatt

veranstaltet das Theater Chur eine Hommage an Jürg Federspiel. Es liest der

Schauspieler Jaap Achterberg, die Zwischentöne stammen von David Sontòn-

Caflisch.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑