Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"glückliche tage" von Samuel Beckett im Theater Dortmund"glückliche tage" von Samuel Beckett im Theater Dortmund"glückliche tage" von...

"glückliche tage" von Samuel Beckett im Theater Dortmund

Premiere: 29. Januar um 20 Uhr im Studio

 

Winnie und Willie, ein ältliches Paar: Wenn Winnie redet, schweigt Willie; wenn Winnie sich schön macht, schweigt Willie. Schwelgt Winnie in Erinnerungen an vergangene Zeiten, liest Willie Zeitung. Winnie schminkt sich, wäscht sich, spricht ein Gebet.

Winnie ist glücklich. Und Willie hört schlecht.

 

In einem grandios surrealen Beckett-Bild steckt Winnie bis zur Brust in einem Erdhaufen.

 

Vor der Gewissheit, dass dieser Haufen sie verschlucken wird, flieht sie in das rastlose Zelebrieren ritualisierter Banalität. Unentwegt kramt sie in ihrer übergroßen Einkaufstasche, räumt aus, packt ein. Spiegel, Bürste, Nagelfeile. Medizin. Revolver.

 

Doch Winnie weiß: Es wird ein guter Tag, genau wie gestern. Denn wo sich nichts verändert, kann nichts schlimmer werden. Winnie ist glücklich. Aber plötzlich und unerwartet erwacht in Willie neues Leben …

 

Grotesk und zynisch, skurril und schwarzhumorig ist das Theater des Literatur-Nobelpreisträgers von 1969, der mit Stücken wie „Warten auf Godot“ und „Endspiel“ zu einem modernen Klassiker des absurden Theaters wurde.

 

Regie: Uwe Hergenröder

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Realitätsverlust -- „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner in der Deutschen Oper am Rhein

Der Holländer fliegt dieses Mal nicht über Meere, sondern zeigt sein markantes Seebärengesicht auf einer Filmleinwand. In Vasily Barkhatovs Inszenierung des "Fliegenden Holländers" von Richard Wagner…

Von: Dagmar Kurtz

ZULETZT BRENNT DAS HOTEL -- "Hotel Savoy oder ich hol' dir vom Himmel das Blau" als Hybridoperette im Schauspielhaus STUTTGART

Joseph Roth war einer der großen Prosaisten Österreichs, der in seinen Romanen das Bild der erbarmungslosen modernen Welt zeichnete. So auch in "Hotel Savoy", das jetzt das Schauspiel Stuttgart als…

Von: ALEXANDER WALTHER

KOMPAKTE WUCHT -- Neue CDs: Bruckners 7. und 8. Sinfonie mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR (jetzt SWR Symphonieorchester) unter Eliahu Inbal bei Naxos erschienen

Seit ihrer Uraufführung im Jahre 1884 ist die siebte Sinfonie in E-Dur von Anton Bruckner bis heute am häufigsten gespielt worden. Die reiche Melodienherrlichkeit des Werkes kommt auch in der…

Von: ALEXANDER WALTHER

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑