Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Friedo Solter als Regisseur im Schauspielhaus NeubrandenburgFriedo Solter als Regisseur im Schauspielhaus NeubrandenburgFriedo Solter als...

Friedo Solter als Regisseur im Schauspielhaus Neubrandenburg

"Komödie der Irrungen" von William Shakespeare

 

Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz konnte für die erste Schauspielproduktion in der neuen Spielzeit 2005/06 Friedo Solter als Regisseur für die Inszenierung : "Komödie der Irrungen" von William Shakespeare gewinnen. Die ,,Komödie der Irrungen" ist ein Stück aus Shakespeares Lehrjahren: das spricht sich deutlich aus in dem possenartigen Stoff und in seiner Behandlung.

 

Die Premiere wird am 6. August 2005 im Schauspielhaus Neubrandenburg stattfinden.

 

Kurzbiographie:

Friedo Solter wurde 1932 in Berlin geboren. Er studierte von1952 bis 1955 an der Staatlichen Schauspielschule Berlin. Als Schauspieler war er zunächst am Theater der Bergarbeiter in Senftenberg engagiert, danach als Schauspieler und Regisseur am Theater Meiningen. Ab1959 war er als Schauspieler, ab 1991 auch als Regisseur Deutschen Theater Berlin engagiert.

Unter dem Intendanten Dieter Mann 1984 - 1991 war Friedo Solter künstlerischer Leiter des Deutschen Theaters.

 

Solter hat viele junge Schauspieler an das Deutsche Theater geholt, die er z.T. in seiner zwölfjährigen Dozententätigkeit an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« ausgebildet hatte. Er gehörte zu den Begründern des Instituts für Schauspielregie an dieser Hochschule, an dem er eine Professur innehat.

 

Am Deutschen Theater inszenierte er u.a.:

»Nathan der Weise« (1966 und 1987), »Der Sturm« (1974), »Torquato Tasso«(1975), »König Lear« (1976), »Wallenstein« (1979), »Der Kirschgarten« (1984), »Transit Europa« von Volker Braun (1988), »Nachtasyl« (1990), »Peer Gynt« (1991), »Gespenstersonate« (1993) und »Alte Meister« von Thomas Bernhard (1997).

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

BESEELUNG MECHANISCHER BEWEGUNGEN -- Les Ballets de Monte-Carlo im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Les Ballets de Monte-Carlo gastierte mit Jean-Christophe Maillots "Coppel-I.A." in Ludwigsburg. Die Uraufführung fand 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt. Die Geschichte von Leo Delibes'…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑