Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FLOH IM OHR - Komödie von Georges Feydeau - STAATSTHEATER KASSELFLOH IM OHR - Komödie von Georges Feydeau - STAATSTHEATER KASSELFLOH IM OHR - Komödie...

FLOH IM OHR - Komödie von Georges Feydeau - STAATSTHEATER KASSEL

Premiere: Freitag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

Alles beginnt mit einem ›Floh im Ohr‹. Madame Chandebise glaubt ganz sicher zu wissen, dass ihr Mann, ein Versicherungsdirektor, sie betrügt. Warum sonst sollte ihr an sich ordentliches Sexualleben plötzlich erlahmt sein?

 

Und wie ist es anders zu erklären, dass ein zwielichtiges Etablissement ihrem Mann seine Hosenträger per Post zukommen lässt? Um sicher zu sein, stellt sie ihrem Mann eine Falle. Sie diktiert ihrer Freundin Lucienne einen anonymen Liebesbrief, der den Ehemann zu bestimmter Stunde in jenes Etablissement bestellt. Befriedigt wartet sie auf Ergebnisse.

 

Was dann jedoch passiert, gleicht einem Wirbelsturm der Verwechslungen, dummen Zufällen und geheimen Begierden, der die ganze Gesellschaft um das Ehepaar Chandebise mit sich fortreißt. Im zweiten Akt finden sich nämlich alle Beteiligten in besagtem Stundenhotel wieder – wenn auch aus den unterschiedlichsten Gründen. Wer ertappt hier wen? Wer hat ein glaubhaftes Alibi, wer ist schuldig?

Feydeaus Meisterwerk in der Übersetzung der Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek hält immer noch eine Wendung bereit, wenn der Gipfel erreicht scheint, und in gleichem Maß wie sich die Komödie in immer absurdere Höhen schraubt, versinkt der gute Ruf der Akteure ins Bodenlose. Im dritten Akt, wieder zuhause im bürgerlichen Wohnzimmer, blickt man verwundert um sich und versucht, das eben Erlebte so gut wie möglich zu vergessen. Es war ja nur ein ›Floh im Ohr‹, der aus dem Nichts alles ins Chaos gestürzt hat.

 

Markus Dietz, der unter anderem mit Michael Frayns „Nacktem Wahnsinn“ bereits eine fulminante Komödie in Kassel inszeniert hat, wird sich mit diesem großen Ensemblestück aus der ›Belle Époque‹ als neuer Oberspielleiter im Schauspiel vorstellen.

 

MIT Sabrina Ceesay (Antoinette); Caroline Dietrich (Lucienne Homenides de Histangua) Eva-Maria Keller (Olympe); Anke Stedingk (Raymonde Chandebise)

 

Dieter Bach (Doktor Finache); Peter Elter (Garlos Homenides de Histangua); Christoph Förster (Rugby); Matthias Fuchs (Ferrailllon); Enrique Keil (Victor-Emmanuel Chandebise; Poche); Aljoscha Langel (Etienne); Franz Josef Strohmeier (Camille Chandebise); Klaus Strube, als Gast (Baptistin) Alexander Weise (Romain Tournel) || Statisterie des Staatstheaters

 

Inszenierung Markus Dietz, Bühne Mayke Hegger, Kostüme: Henrike Bromber, Dramaturgie Michael Volk

 

Nächste Vorstellungen 19. Oktober (18 Uhr), 24. Oktober

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑