Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: HOFFMANNS WELT // Roland Baumgartner, Rainer LewandowskiE.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: HOFFMANNS WELT // Roland Baumgartner, Rainer...E.T.A.-Hoffmann-Theater...

E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: HOFFMANNS WELT // Roland Baumgartner, Rainer Lewandowski

23.+24., 26.+27. März; 18., 20.-22. Mai 2011 | Großes Haus. --

 

Gut 200 Jahre ist es nun her, dass der große, romantische Künstler E.T.A. Hoffmann in Bamberg ankam, wo er fünf Jahre lang als privater Musiklehrer und in verschiedenen Funktionen am Theater wirkte.

 

Anlässlich dieses Jubiläums haben sich das theater hof und das E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg zu einer Kooperation entschlossen. Mit vereinten Kräften werden die beiden oberfränkischen Bühnen das Leben des Dichters, Malers und Komponisten in Szene setzten, und zwar in Form einer extra für diesen Anlass geschriebenen Oper. Denn keine andere Kunstform als die Oper erscheint geeigneter, dem Universalkünstler Hoffmann ein Denkmal zu setzen.

 

Hoffmann komponierte selbst fünf Opern und änderte in Verehrung Mozarts seinen dritten Vornamen von Wilhelm in Amadeus. Der österreichische Komponist Roland Baumgartner schreibt die Musik zu dieser Uraufführung, vom Bamberger Intendanten Rainer Lewandowski stammt das Libretto und der Hofer Intendant Uwe Drechsel wird die Regie übernehmen: kulturelle und regionale Synergieeffekte im besten Sinne.

 

Dass ein Großteil der Handlung der Oper in Bamberg spielt, dürfte von besonderem Interesse für das lokale Publikum sein. Aber auch der Rest kann sich an der Musik Roland Baumgartners erfreuen. Unter der Leitung von Lorenz C. Aichner empfingen Orchester, Chor und Sängerensemble bei der Uraufführung Applaus und Bravo-Rufe.

 

HOFFMANNS WELT | Kooperation theater hof mit E.T.A.-Hoffmann-TheaterMusikalische Leitung: Lorenz C. Aichner

Inszenierung: Uwe Drechsel

Bühnenbild: Rudolf Rischer

Kostüme: Barbara Schwarzenberger

Chor: Michel Roberge

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑