Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dinorah", Oper von Giacomo Meyerbeer, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Dinorah", Oper von Giacomo Meyerbeer, Gerhart-Hauptmann-Theater..."Dinorah", Oper von...

"Dinorah", Oper von Giacomo Meyerbeer, Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere Samstag, 16.11.2019 19:30 Uhr

Der Hirt Hoël und die junge Dinorah lieben sich, doch am Hochzeitstag zerstört ein Unwetter die Meierei ihrer ­Eltern. Hoël geht auf Schatzsuche und verlässt seine Braut ohne ein Wort des Abschieds. Dinorah muss denken, dass ihr Bräutigam sie wegen ihrer plötzlichen Armut verlassen hat, weshalb sie dem Wahnsinn verfällt und mit ihrer ­Ziege umherirrt. Hoël gewinnt den Dudelsackspieler ­Corentin als Weggefährten weil er weiß, dass der Erste, der den Schatz berührt, binnen Jahresfrist sterben muss. Wird er seinen Schatz finden und wird es auch für Dinorah, die ­unerkannt seinen Weg kreuzt, ein Happy End geben?

 

Meyerbeer, dessen Jugendbildnis als Gemälde (vorne rechts) die Decke des Görlitzer Zuschauerraumes ziert, war einer der erfolgreichsten Opernkomponisten des ­19. Jahrhunderts. Mit seinen »Grand Opéras« beherrschte er über Jahrzehnte die Pariser Opernszene. 1859 brachte er an der Pariser Opéra-Comique allerdings auch die wesentlich kleinere Oper »Dinorah oder Die Wallfahrt nach Ploërmel« zur Uraufführung, die ebenso die Welt eroberte wie Meyerbeers große Opern.

Meyerbeers Musik verbindet romantische Emotionalität mit hochvirtuosen Anforderungen an die Titelpartie: Dinorahs Schattenarie wurde ähnlich berühmt wie die Wahnsinnsarie der Lucia di Lammermoor von Donizetti. Die erste Görlitzer Meyerbeer-Aufführung seit Ewigkeiten verspricht also ein ganz besonderes Ereignis zu werden.

Musikalische Leitung: Ewa Strusińska
Regie: Geertje Boeden
Ausstattungsteam: Olga von Wahl/ Carl-Christian Andresen
Künstlerische Mitarbeit im Bereich Ausstattung: Olga von Wahl
Video: Aron Kitzig
Dramaturgie: Ivo Zöllner Choreinstudierung: Albert Seidl
Musikalische Einstudierung: Olga Dribas /Francesco Fraboni

Hoël, ein Hirt:Ji-Su Park
Dinorah, Hirtin, seine Braut: Jenifer Lary
Corentin, Dudelsackpfeifer: Thembi Nkosi

Tanzcompany: Harrison Claxton , Nami Miwa , Lorenzo Rispolano , Rafail Boumpoucheropoulos , Nora Hageneier , Francisco Martinez Garcia

Neue Lausitzer Philharmonie, Opernchor, Tanzcompany

Regieassistent: Piotr Ozimkowski
Inspizient: René Rosner
Soufflage: Dominika Richter

WEITERE VORSTELLUNGEN
Samstag, 23.11.2019 19:30 Uhr
Sonntag, 24.11.2019 15:00 Uhr
Freitag, 29.11.2019 19:30 Uhr
Freitag, 06.12.2019 19:30 Uhr
Sonntag, 19.01.2020 19:00 Uhr
Freitag, 10.04.2020 19:30 Uhr

Das Bild zheigt Giacomo Meyerbeer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑