Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Karriere des Wüstlings (The Rake’s Progress)" von Igor Strawinsky, Theater Krefeld Mönchengladbach"Die Karriere des Wüstlings (The Rake’s Progress)" von Igor Strawinsky,..."Die Karriere des...

"Die Karriere des Wüstlings (The Rake’s Progress)" von Igor Strawinsky, Theater Krefeld Mönchengladbach

Premiere: Samstag, 27. Februar 2010, 20 Uhr, Theater im Nordpark Mönchengladbach, Großer Saal

 

Tom Rakewell hat drei Wünsche: Reichtum, Freiheit und uneingeschränkte Macht. Als plötzlich ein mysteriöser Fremder auftaucht, der sich als Nick Shadow vorstellt, sieht er seine Chance gekommen:

Denn Nick überbringt die Nachricht, dass Toms Onkel gestorben und er der Alleinerbe sei. Um das Erbe anzutreten, müsse er allerdings seine Verlobte Anne Trulove zurücklassen und sich nach London begeben. Tom ist hoch erfreut, stellt Nick als Diener ein und verspricht Anne die Treue, und dass er sie bald nachkommen lassen werde. Die Karriere des Wüstlings beginnt! Doch nach einem Jahr voll des ausschweifenden Lebens und der Nichteinhaltung all seiner Versprechen soll Tom Nick entlohnen. Der Preis überrascht Tom und lässt die Ereignisse der letzten Monate in völlig neuem Licht erscheinen: Nick Shadow fordert Toms Seele!

 

Inspiriert von William Hogarths Bilderfolge „The Rake’s Progress“ fasste Igor Strawinsky den Plan, aus diesem Stoff eine abendfüllende Oper im Stil des 18. Jahrhunderts zu machen. Wystan Hugh Auden und Chester Kallman, die für die Erarbeitung des Lib-rettos gewonnen werden konnten, verfassten mit ihrem Textbuch eines der brillantesten Opernlibretti der Musikgeschichte. Die Uraufführung am 11. September 1951 im Teatro La Fenice in Venedig wurde mit stürmischen Ovationen gefeiert.

 

Der Tenor Hans-Jürgen Schöpflin kehrt als Gastsänger ans Theater Krefeld Mönchengladbach zurück und übernimmt die Partie des Tom Rakewell. Weitere Mitwirkende bei der Premiere sind: Kerstin Brix, Dara Hobbs, Katharina Ihlefeld, Christoph Erpen-beck, Michael Kupfer und Luis Lay.

 

Musikalische Leitung: Graham Jackson; Inszenierung: Wolfgang Lachnitt;

Bühne: Harald Stieger; Kostüme: Imme Kachel; Choreinstudierung: Heinz Klaus.

 

Karten gibt es an der Mönchengladbacher Theaterkasse, Tel.: 02166/6151-100, an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen oder unter www.ticketonline.de .

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Realitätsverlust -- „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner in der Deutschen Oper am Rhein

Der Holländer fliegt dieses Mal nicht über Meere, sondern zeigt sein markantes Seebärengesicht auf einer Filmleinwand. In Vasily Barkhatovs Inszenierung des "Fliegenden Holländers" von Richard Wagner…

Von: Dagmar Kurtz

ZULETZT BRENNT DAS HOTEL -- "Hotel Savoy oder ich hol' dir vom Himmel das Blau" als Hybridoperette im Schauspielhaus STUTTGART

Joseph Roth war einer der großen Prosaisten Österreichs, der in seinen Romanen das Bild der erbarmungslosen modernen Welt zeichnete. So auch in "Hotel Savoy", das jetzt das Schauspiel Stuttgart als…

Von: ALEXANDER WALTHER

KOMPAKTE WUCHT -- Neue CDs: Bruckners 7. und 8. Sinfonie mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR (jetzt SWR Symphonieorchester) unter Eliahu Inbal bei Naxos erschienen

Seit ihrer Uraufführung im Jahre 1884 ist die siebte Sinfonie in E-Dur von Anton Bruckner bis heute am häufigsten gespielt worden. Die reiche Melodienherrlichkeit des Werkes kommt auch in der…

Von: ALEXANDER WALTHER

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑