Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Rosenkavalier" von Richard Strauss in der der Oper Leipzig"Der Rosenkavalier" von Richard Strauss in der der Oper Leipzig"Der Rosenkavalier" von...

"Der Rosenkavalier" von Richard Strauss in der der Oper Leipzig

Premiere: Sa. 30.03.2024 | 18:00 | Opernhaus

»Der Rosenkavalier« ist eine Literaturoper, eine Verkleidungskomödie, ein Versuch über die Vergänglichkeit der Zeit, über das Fassen und das Loslassen. Ein Werk der Moderne, das einen Rückblick in eine ganz andere Zeit, eine Hommage an eine erfundene Vergangenheit darbietet: mal melancholisch-lyrisch, mal im Walzertakt, mal im komischen Parlando.

 

Wir werden Zeugen einer leidenschaftlichen Affäre zwischen der Feldmarschallin und dem jungen Grafen Octavian. Die Welt der Feldmarschallin ist von Zeremoniell, Öffentlichkeit und Äußerlichkeiten bestimmt, und sie spürt trotz oder gerade wegen der Freude an ihrem jungen Liebhaber das Verrinnen der Zeit. Graf Octavian entpuppt sich als Komödiant und Störer der althergebrachten Ordnung. Sein Amt als Rosenkavalier führt ihn zu der jungen Sophie, bislang von der Welt abgeschirmt, aber nun dazu benutzt, den Status ihres reichen Vaters zu befördern. Ihr Zukünftiger: Baron Ochs auf Lerchenau, dessen Adel ihn zu nichts verpflichtet und der komödiantisch-derbe Töne ins Spiel bringt. Eine komplexe Intrige nimmt ihren Lauf …

Fühlen Sie, wie die Zeit stillsteht und verrinnt und sich dabei mit Hofmannsthals Poetik und der Klangsprache Richard Strauss’ verwebt, in diesem Meisterwerk einer künstlerischen Partnerschaft.

Empfohlen für Kinder und Jugendliche ab 16 Jahren
Komödie für Musik in drei Aufzügen | Libretto von Hugo von Hofmannsthal | In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

    Musikalische Leitung Christoph Gedschold
    Inszenierung Michael Schulz
    Bühne Dirk Becker
    Kostüme Renée Listerdal
    Licht-Design Susanne Reinhardt
    Dramaturgie Kara McKechnie
    Choreinstudierung Thomas Eitler-de Lint
    Einstudierung Kinderchor / Jugendchor Sophie Bauer
    Chor Chor der Oper Leipzig
    Kinderchor Kinderchor der Oper Leipzig
    Komparserie Komparserie der Oper Leipzig
    Orchester Gewandhausorchester

Besetzung
    Die Feldmarschallin Fürstin Werdenberg Solen Mainguené
    Der Baron Ochs auf Lerchenau Tobias Schabel
    Octavian, genannt Quinquin Stepanka Pucalkova
    Herr von Faninal Mathias Hausmann
    Sophie Olga Jelínková
    Jungfer Marianne Leitmetzerin Caroline Stein
    Valzacchi Álvaro Zambrano
    Annina Ulrike Schneider
    Ein Sänger Piotr Buszewski
    Ein Polizeikommissar Peter Dolinšek
    Der Haushofmeister der Feldmarschallin Ervin Ahmeti
    Der Haushofmeister bei Faninal Gregor Reinhold
    Ein Notar Roland Schubert
    Ein Wirt Dan Karlström
    Adlige Waise Itto Bakir
    Adlige Waise Rachel Ridout
    Adlige Waise Lena Herrmann
    Eine Modistin Carmen Boatella
    Ein Tierhändler Ruben Olivares
    Lakai Jin Young Jang / Hunyoung Choi
    Lakai Tae Hee Kwon / Máté Gál
    Lakai Marian Müller / Vincent Turregano
    Lakai Frank Wernstedt / Klaus Bernewitz
    Kellner Jin Young Jang / Michael Chu
    Kellner Máté Gál / Ruben Olivares
    Kellner Vincent Turregano / Marian Müller
    Kellner Kwangmin Seo / Frank Wernstedt
    Hausknecht Klaus Bernewitz / Frank Wernstedt
    Leopold Johannes Gransee / Niklas Sievers
    Mohammed Leopold Görmar / Fritz Rösch

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑