Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS TIERREICH von NOLTE DECAR - THEATER BIELEFELDDAS TIERREICH von NOLTE DECAR - THEATER BIELEFELDDAS TIERREICH von NOLTE...

DAS TIERREICH von NOLTE DECAR - THEATER BIELEFELD

PREMIERE 23.01.2016, 19:30 Uhr, Theater am Alten Markt. -----

Endlich frei! 21 Jugendliche brechen auf in die großen Ferien. Baden im Baggersee, Ferienjob im Getränkemarkt, Eisdiele, Federball und Affären. Die Theater-AG probt den Prinzen von Homburg. Die Schulumbenennungs-AG sucht vergeblich eine Alternative zu »Hindenburg-Gymnasium«.

Regines Chinchilla wird von den bösen Zwillingsschwestern geklaut, die ihm verschiedene Frisuren schneiden und es dann am Baggersee aussetzen. Das Leben mäandert ziellos dahin. Aber plötzlich gibt es einen Knall und wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht, dass ein Leopard II Kampfpanzer in die Schule gefallen sei. Es muss gehandelt werden! Britta und Babet beschließen, eine große Benefiz-Party zwecks Wiederaufbau zu schmeißen. Nele hingegen will lieber Geld für eine Schule in

Äthiopien sammeln, während Vanessa hofft, dass die Schule überhaupt nie wieder aufgebaut wird.

 

Letztendlich verständigt man sich darauf, alle Spendenkonzepte über Bord zu werfen und einfach eine gute Party zu machen. »Lasst uns baden gehen, bevor der Sommer vorbei ist.«

 

In rasant-pointierten Dialogen entfaltet das Autorenduo Nolte Decar das Panorama einer Jugend, von der nicht genau gesagt werden kann, ob sie sich heute oder vor 30 Jahren abspielt. Es geht um »man sollte mal« und »könnte doch«, um die große Sause und das bittersüße Gefühl der Schwerelosigkeit fernab des weltpolitischen Geschehens.

 

INSZENIERUNG

Henner Kallmeyer, wurde 1974 in Lübeck geboren, arbeitete als Regieassistent am Schauspielhaus Bochum und am Staatstheater Hannover, bevor er 2002 dort sein Regiedebüt gab. Seitdem war er unter anderem am Deutschen Theater Göttingen, am Schauspielhaus Salzburg, am Schauspiel

Hannover, an den Theatern in Oldenburg, Essen und am Schauspielhaus Bochum tätig. In Bielefeld inszenierte er u.a. Harry und Sally und Neil LaButes Lieber schön.

 

Inszenierung

Henner Kallmeyer

Bühne und Kostüme

Franziska Gebhardt

Dramaturgie

Viktoria Göke

 

MIT

Oliver Baierl

Isabell Giebeler

Sebastian Graf

Nicole Lippold

Guido Schikore

Felicia Spielberger

Jakob Walser

 

Die nächsten Vorstellungen

27.01., 28.01., 29.01.,

03.02., 11.02., 18.02.,

25.02., 11.03., 12.03.,

13.03., 19.03.16

 

Karten

0521 / 51 54 54

www.theater-bielefeld.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

TEMPERAMENTVOLL MIT SLAWISCHEN KLÄNGEN - Eröffnungskonzert des Rheingau Musikfestivals im Kloster Eberbach

Ein rein tschechisches Programm präsentierte das hr-Sinfonieorchester unter der inspirierenden Leitung von Alain Altinoglu im Kloster Eberbach. Auch das seltener zu hörende Violinkonzert in a-Moll op.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑