Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK von Grigori Frid im THEATER BONNDAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK von Grigori Frid im THEATER BONNDAS TAGEBUCH DER ANNE...

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK von Grigori Frid im THEATER BONN

Premiere: 27. Januar 2010, 19.30 Alter Malersaal auf dem Theatergelände der Halle Beuel

 

Basierend auf den weltberühmt gewordenen Aufzeichnungen des jüdischen Mädchens Anne Frank, das mit seiner Familie auf der Flucht vor den Nationalsozialisten in Amsterdam untertauchte, schrieb der russische Komponist Grigori Frid die gleichnamige Mono-Oper.

 

Grigori Frid ist ein russischer Komponist, dessen Familienangehörige fast alle während Stalins Schreckensherrschaft ums Leben kamen. Seine Vertonung von Anne Franks Tagebuch wurde 1972 in Moskau konzertant uraufgeführt und erlebte 1977 in Kislowodsk (Kaukasus) die szenische Erstaufführung.

 

Die Inszenierung von Mark Daniel Hirsch richtet sich ganz besonders an ein junges Publikum und kann, wenn die technischen Voraussetzungen erfüllt sind, auch als Gastspiel, beispielsweise in Schulen, gebucht werden. Da- rüber hinaus bietet THEATER BONN eine theaterpädagogische Begleitung an. Gastspiele in Schulen ab März möglich. Infos und Buchung ab sofort. Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Anfrage an die Theaterpädagogin Yvonne Schwartz: 0228 77 81 35 oder yvonne.schwartz@bonn.de

 

Musikalische Leitung Thomas Wise | Inszenierung Mark Daniel Hirsch

Bühne und Kostüme Uta Heiseke

Mit Julia Kamenik (Anne), Kristina Köhl (Kitty)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑