Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Autor:innentheatertage 2023 - Festival für zeitgenössische Dramatik - Deutsches Theater BerlinAutor:innentheatertage 2023 - Festival für zeitgenössische Dramatik -...Autor:innentheatertage...

Autor:innentheatertage 2023 - Festival für zeitgenössische Dramatik - Deutsches Theater Berlin

30. April – 11. Mai 2023

Drei eigene Uraufführungen im Rahmen einer Langen Nacht, zehn Berlin-Premieren, ein prall gefülltes Festival für Neue Dramatik: das Programm der Autor:innentheatertage 2023 ist komplett – vom 30. April bis 11. Mai 2023 herrscht Hochbetrieb auf allen Bühnen des Deutschen Theaters Berlin. In diesem Jahr feiern die ATT ihre letzte Ausgabe unter der Intendanz von Ulrich Khuon, der das Festival 1995 in Hannover ins Leben gerufen und dann von Hamburg mit nach Berlin gebracht hat.

 

Copyright: Deutsches Theater Berlin

Festivalauftakt: Sonntag, 30. April, Deutsches Theater
Lange Nacht der Autor:innen
Drei neue Stücke am Stück
Caren Jeß
Dem Marder die Taube
Regie: Stephan Kimmig
Nele Stuhler
Gaia am Deutschen Theater (GÖ)
Regie: Sarah Kurze
Lukas Bärfuss
Verführung
Regie: András Dömötör

Sonntag, 30. April bis Donnerstag, 11. Mai
Zehn Berlin-Premieren: Das Gastspielprogramm
Nele Stuhler, Jan Koslowski
Der kleine Snack
Schauspiel Frankfurt
Regie: Nele Stuhler, Jan Koslowski

Marco Damghani
Anouk & Adofa
Schauspiel Leipzig
Regie: Marco Damghani

Sasha Marianna Salzmann
Im Menschen muss alles herrlich sein
Thalia Theater Hamburg
Regie: Hakan Savaş Mican

Ariane Koch
Die toten Freunde (Dinosauriermonologe)
Ein Singspiel mit dem Nachwort einer Birke
Pfalztheater Kaiserslautern
Regie: Simone Blattner

Thomas Melle
Ode
Schauspiel Köln (Nachspielpreis)
Regie: Rafael Sanchez

Rainald Goetz
Johann Holtrop
Abriss der Gesellschaft
Schauspiel Köln / Düsseldorfer Schauspielhaus
Regie: Stefan Bachmann

Kim de L’Horizon
Hänsel & Greta & The Big Bad Witch
Eine Weltrettung in 13 Übungen
Bühnen Bern
Regie: Ruth Mensah

Lasse Koch
Wilhelm Troll
Eine Faktenaustreibung
Theater Basel
Regie: Jörg Pohl

Caren Jeß
Das Stillleben
Theater Heidelberg
Regie: Tuğsal Moğul

Elfriede Jelinek
Sonne, los jetzt!
Schauspielhaus Zürich
Regie: Nicolas Stemann

Donnerstag, 11. Mai
Zum Abschluss: Tag der Neuen Dramatik
Zum Abschluss der Autor:innentheatertage feiern wir am Donnerstag, den 11. Mai einen Tag der Neuen Dramatik. Mit dabei sind: das DRAMA FORUM Graz, der Dramenprozessor aus Zürich, der Heidelberger Stückemarkt, der Kleist-Förderpreis Frankfurt/Oder, der Studiengang für Szenisches Schreiben an der UdK Berlin, die HfMT Hamburg, die Mülheimer Theatertage und weitere Projektpartner. Gemeinsam mit diesen befreundeten Institutionen lädt das Deutsche Theater dazu ein, sich zu treffen, sich zu verbünden und sich über den Stand der Autor:innenförderung auszutauschen. Nachmittags findet ein Vernetzungstreffen statt; abends präsentiert das DT-Ensemble als Festivalabschluss brandneue Theatertexte in einem Leseparcours an besonderen Orten des Hauses.

Drama-Tische
Ein Dialograum für Autor:innen und Theaterschaffende: 13.00–17.00 Uhr, Saal
Hinweis: Mit Anmeldung, für Theaterschaffende

Heim-Suchungen
Ein Leseparcours des DT-Ensembles: 19.00–21.30 Uhr, Kammerspiele, Box und andere Orte
Montag, 1. Mai bis Montag, 8. Mai
Salons
Etablierte Autor:innen und hoffnungsvolle Newcomer:innen, schreibende Regisseur:innen und inszenierende Dramatiker:innen, Vertreter:innen aller Formen lebendiger Autor:innenschaft sind während des Festivals am Deutschen Theater zu Gast. Unsere Salons geben dem Publikum die Möglichkeit, die Autor:innen kennenzulernen. In den Gesprächen stehen Regisseur:innen und Teams Rede und Antwort.

Hungry Eyes
Autor:innensalon mit Nele Stuhler und Jan Koslowski 1. Mai, 20.00 Uhr, Saal

Schere, Stein, Papier
Autor:innensalon mit Marco Damghani 1. Mai, 21.45 Uhr, Box

Wüste Erde
Autor:innensalon mit Ariane Koch 2. Mai, 22.15 Uhr, Saal

Im Kasten
Autor:innensalon mit Caren Jeß 8. Mai, 20.30 Uhr, Box

Hell(o)
Autor:innensalon mit Lasse Koch 8. Mai, 22.30 Uhr, Saal
Gespräche
Neudeutschland
Nachgespräch zu Angabe der Person mit Jossi Wieler u. a.: 1. Mai, 22.00 Uhr, Saal

In Fleischwolf-Zeiten
Nachgespräch zu Im Menschen muss alles herrlich sein mit Hakan Savaş Mican u. a.: 3. Mai, 21.45 Uhr, Saal

Kunst ist Staat
Einführungsgespräch zu Ode mit Rafael Sanchez u. a.: 5. Mai, 19.00 Uhr, Saal

Welt retten
Nachgespräch zu Hänsel & Greta & The Big Bad Witch mit Ruth Mensah u. a.: 6. Mai, 19.30 Uhr, Box

Abriss der Gesellschaft
Nachgespräch zu Johann Holtrop mit Stefan Bachmann u. a.: 7. Mai, 21.15 Uhr, Saal

Ins Feuer
Nachgespräch zur Produktion Sonne, los jetzt! mit Nicolas Stemann u. a.: 9. Mai, 22.30 Uhr, Saal

Der Eintritt zu allen Autor:innensalons und Gesprächen ist frei.

Alle Infos www.deutschestheater.de/programm/a-z/autorinnentheatertage2023/

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 20 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑