Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: VIER TEMPERAMENTE, Tanzabend von Gregor Zöllig, Theater Bielefeld URAUFFÜHRUNG: VIER TEMPERAMENTE, Tanzabend von Gregor Zöllig, Theater...URAUFFÜHRUNG: VIER...

URAUFFÜHRUNG: VIER TEMPERAMENTE, Tanzabend von Gregor Zöllig, Theater Bielefeld

PREMIERE in Gütersloh 17.04., 19:30 Uhr, Theater Gütersloh

PREMIERE in Bielefeld 23.04., 19:30 Uhr, Stadttheater. -----

 

Noch heute verwenden wir Begriffe aus der griechischen Antike, um den menschlichen Charakter zu beschreiben:

 

 

Ob cholerisch, melancholisch, phlegmatisch oder sanguinisch – die Einteilung der Psyche in vier Temperamente hat nichts von ihrer Treffsicherheit verloren. Der vorherrschende Körpersaft entscheidet: Rot leuchtendes Blut pulsiert im Körper des Sanguinikers, während der Überschuss an gelber Galle den Choleriker auf die Palme bringt; des Phlegmatikers Tatendrang hemmt ein farblich undefinierbarer Schleim, während der Melancholiker aufgrund von zu viel schwarzer Galle in Schwermut und Grüblerei verfällt.

 

Dabei besagt die klassische Lehre des Hippokrates, dass ein ausgeglichenes Wesen nur der besitzt, dessen Temperamente in der »richtigen Mischung« vorhanden sind.

 

Choreograph Gregor Zöllig spürt in seinem neuen Tanzstück der Bedeutung dieser Typen-Einteilung in unserer Zeit nach. Reichlich Stoff für einen Tanzabend, der dem altehrwürdigen Forschen nach dem Wesen der Persönlichkeit auch skurrile Momente abgewinnen kann.

 

In einer langfristig angelegten Kooperation der Theater in Bielefeld und Gütersloh findet zunächst die Uraufführung von Vier Temperamente am Theater Gütersloh und sechs Tage später die Bielefelder Premiere im Stadttheater statt.

 

Ein Tanzabend mit dem Tanztheater Bielefeld und den Bielefelder Philharmonikern

 

Choreographie Gregor Zöllig in Zusammenarbeit mit den Tänzern Musikalische Leitung Leo Siberski

Bühne Annette Breuer

Kostüme Imme Kachel

Choreographische Mitarbeit Christine Biedermann

Musik Karl Jenkins, Gustav Mahler, Einojuhani Rautavaara, Dmitri Schostakowitsch, Kurt Schwertsik, Kurt Weill

Dramaturgie Diether Schlicker

 

Mit Gianni Cuccaro, Anna Eriksson, Melanie Forgeron, Miranda Hania, Dirk Kazmierczak, Adrian Look, Tiago Manquinho, Kristin Mente, Wilson Mosquera Suarez, Brigitte Uray, Elvira Zuñiga; Bielefelder Philharmoniker

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑