Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Rabenliebe" nach dem Roman von Peter Warwerzinek - Staatsschauspiel DresdenUraufführung: "Rabenliebe" nach dem Roman von Peter Warwerzinek -...Uraufführung:...

Uraufführung: "Rabenliebe" nach dem Roman von Peter Warwerzinek - Staatsschauspiel Dresden

Premiere am 3. Oktober 2015 im Kleinen Haus 1. -----

In dichtem Schneegestöber wird ein kleiner Junge in einem Kinderheim abgeliefert. Der Vierjährige spricht nicht und ist auch sonst zurückgeblieben – nur die Vögel am Fenster sind seine Vertrauten: „Wir reden in einer geheimen Sprache. Wir stummen und tauschen uns lebhaft aus. Ich hätte mich mit den Vögeln besprechen können, wenn es mir nur vergönnt gewesen wäre, die Lippen zu öffnen und zu tschilpen. Muttersprache, Mutterlaut, wie so wonnesam, so traut ...“

Die Mutter ist in den Westen gegangen und hat ihre zwei Kinder in einer verwahrlosten Rostocker Wohnung zurück gelassen, einen Vater gibt es nicht. Im Kleinkinderheim beginnt der Junge zu sprechen und Vertrauen zu fassen. Der erste Adoptionsversuch scheitert schon am ersten Tag, ein zweiter misslingt etwas später. Das Kinderheim wird seine Heimat, der Junge ist dort zu Hause. Als er mit zehn Jahren doch noch adoptiert wird, und die parteitreue Adoptivmutter ist entschlossen, widersetzt sich das Heimkind und begibt sich mehr und mehr auf die Suche nach der leiblichen Mutter. Jahre nach dem Mauerfall spürt der Fünfzigjährige die alte Frau tatsächlich auf und tritt seiner Mutter gegenüber.

 

„Rabenliebe“ ist ein autobiografischer Roman, in dem der Autor Peter Wawerzinek sein Lebensthema zum Oratorium einer Muttersuche verarbeitet, komponiert aus Erinnerungsströmen, Kinderversen, Liedern und wütender Anklage. 2010 wurde Peter Wawerzinek für sein bis dahin noch unveröffentlichtes Prosafragment „Ich finde Dich / Rabenliebe“ mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet, der Roman „Rabenliebe“ erschien im August 2010.

 

Der Regisseur Armin Petras entdeckte den Stoff für das Theater und entwickelte die Idee für eine Bühnenadaption. Simon Solberg wird die Geschichte über das besondere Heranwachsen eines Heimjungen in Dresden zur Uraufführung bringen.

 

Mit: Christine Hoppe, Torsten Ranft, Nele Rosetz, Lea Ruckpaul, Sabine Waibel sowie Miles Perkin

 

Regie: Simon Solberg

Bühne: Olaf Altmann

Kostüm: Katja Strohschneider

Musik: Miles Perkin

Dramaturgie: Felicitas Zürcher

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑