Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Junge Oper der Staatsoper Stuttgart spielt « Westzeitstory » Uraufführung: Junge Oper der Staatsoper Stuttgart spielt « Westzeitstory » Uraufführung: Junge Oper...

Uraufführung: Junge Oper der Staatsoper Stuttgart spielt « Westzeitstory »

TISCHOPER IM MAßSTAB H:0 AB 11 JAHREN von JULIANE KLEIN

TEXT VON XAVIER ZUBER

Premiere 18. Oktober, 18.00 Uhr im Kammertheater

Wie der Held David West die von Dark Ranger entführte Kate rettet und auch vor einem der gefährlichsten Indianerstämme nicht zurückschreckt, erzählt diese Oper im Miniatur-Format.

Die Figuren gibt es doppelt, als echte Sänger und als Playmobil-Figuren, im Wilden Westen fährt eine richtige elektrische Eisenbahn und es gibt für eine ganze Schulklasse jede Menge zu tun, damit die Aufführung stattfinden kann.

 

Tischoper für das Klassenzimmer:

Die Junge Oper geht mit mobiler Westernoper auf Tour

 

Musiktheater auf zwei mal vier Metern für Westernfans, Eisenbahnfreaks – und solche die es werden wollen. Die „Westzeitstory“ im Maßstab H:O für Gesang, Percussion, Trompete, Keyboard und Toy-Piano ist ein Projekt der Jungen Oper, Premiere ist am 18. Oktober im Kammertheater. Ab Januar kommt die mobile Tischoper auf Bestellung auch ins Klassenzimmer.

 

Komponiert hat die Miniatur-Oper für Kinder ab elf Jahren und Erwachsene Juliane Klein, Förderungspreisträgerin des "Kunstpreises Berlin 2006" der Akademie der Künste und Komponistin zahlreicher experimenteller Opern u.a. für die Staatsoper Berlin und das Klangforum Wien. Inszenieren wird Waltraud Lehner, Regisseurin zahlreicher Opern in Heidelberg, Hannover, Trier und Berlin und seit dieser Spielzeit szenische Produktionsleiterin der Staatsoper Stuttgart.

 

Um und auf einem Tisch mit Westernkulisse (Ausstattung Isabelle Krötsch), elektrischer Eisenbahn, Saloon und Wasserturm spielt die „Westzeitstory“ um den Helden David West, der auszog seinen Vater, den Goldgräber zu finden, und sich dabei in Kate, die beste Sängerin im Wilden Westen verliebt. Die Sänger Christoph Sökler alias David West sowie in Doppelbesetzung Virginia Kassandra Dimopoulou und Sandra Hartmann als Kate sind dabei sowohl selbst Akteure als auch Spieler ihrer Figurenpendants. Ebenfalls in den Western verwickelt ist Pianist William Girard, als Dark Ranger, Schlagzeuger Michael Aures als Indianerhäuptling, Trompeter Anders Einarsson als Captain Blue Eye, Schauspieler Christof Küster als Erzähler sowie das Publikum.

 

Die mobile Tischoper kommt auf Bestellung auch in Schulen. Reservierungen für den Zeitraum Januar bis März unter Tel. 0711 2032 555.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN ÜBERZEUGTER HUMANIST -- 5. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Das Stück "Felder...im Vorübergehen" für Streichorchester aus den Jahren 1993/94 von Bernhard Lang ist nicht so spektakulär wie seine Oper "Dora", besitzt aber durchaus charakteristische…

Von: ALEXANDER WALTHER

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhia de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑