Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: COSMIC FEAR oder DER TAG AN DEM BRAD PITT PARANOIA BEKAM von Christian Lollike, Skala LeipzigUraufführung: COSMIC FEAR oder DER TAG AN DEM BRAD PITT PARANOIA BEKAM von...Uraufführung: COSMIC...

Uraufführung: COSMIC FEAR oder DER TAG AN DEM BRAD PITT PARANOIA BEKAM von Christian Lollike, Skala Leipzig

Leipziger Premiere 09.10. 2009 IN DER SKALA, 20 UHR

 

Im Auftrag des Maxim Gorki Theaters Berlin hat der dänische Autor und Regisseur Christian Lollike mit COSMIC FEAR ein Stück geschrieben, das die Sprachformen der medialen Dauerhysterie am Beispiel der Klimakatastrophe seziert.

 

Brangelina sind das Traumpaar Hollywoods schlechthin: fotogen, kinderreich und humanitär engagiert. Ihr Anspruch, kraft der Publicity für eine gerechte Welt zu kämpfen, ist der Ausgangspunkt des dänischen Dramatikers Christian Lollike. Die eine Hälfte des Paares, den Schauspieler Brad Pitt, rückt er ins Zentrum seines Stückes. Brad leidet an der Welt. Trotz Geld, Ruhm und medialer Präsenz, gelingt es ihm nicht, moralische Verantwortung zu übernehmen und über das Leiden zum konkreten Handeln zu kommen. So scheitert sein Film über die Klimakatastrophe in Ermangelung eines greifbaren Antagonisten. „Das Wetter taugt nicht als Schurke, Brad.“

 

Lollikes Arbeit entdeckt die zeitgenössische Dimension des tragischen Missverständnisses zwischen Mensch und Natur in der Unfähigkeit, dem Diskurs zu entkommen. Brad Pitts Plan bleibt in der Schleife der Selbstbespiegelung stecken. COSMIC FEAR ist ein Stück über Engagement und Selbstbehinderung, über die Fetischisierung der eigenen Angst, über die Notwendigkeit und gleichzeitige Unfähigkeit zu handeln.

 

Koproduktion mit dem Maxim Gorki Theater Berlin

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑