Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Das Leben ein Traum" nach Calderón - Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz BerlinUraufführung: Das Leben ein Traum" nach Calderón - Volksbühne am...Uraufführung: Das Leben...

Uraufführung: Das Leben ein Traum" nach Calderón - Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin

Premiere am 07. März 2024, 19:30, im Großen Haus

Ob religiös, atheistisch oder ganz ohne Leidenschaft in Sachen Glauben – wir kommen auch heute an Gott, Himmel und Hölle nicht vorbei. Im Spanien des 17. Jahrhunderts, als der Lebenshunger groß war, legte die offizielle Kultur den Akzent auf die Verleugnung der Lüste und des Fleisches. Sie erinnerte unablässig daran, dass das irdische Leben nur unvollkommene Freuden biete und Gott die einzig wahre Quelle des Glücks sei.

 

Copyright: Portrait Calderon de la Barca

Ein solcher Diskurs wird heute nicht mehr akzeptiert. Wir brauchen Abenteuer und Erotik, denn wir müssen uns ständig einreden, das Leben sei wunderbar und erregend, und natürlich haben wir genau daran so unsere Zweifel.

Denn da sind ein alter König, der seine Herrschaft abgeben muss, sein Sohn Sigismund, der von nichts wissend von einem Traum in den nächsten gebracht wird, und adlige Verwandte, die auf den Thron gieren oder Rache üben. In der wahren Königsdramatik sei Vergebung das Mittel, eine Gesellschaft zu befrieden, so Calderón – wird diese Utopie eingelöst?

Mit: Uwe Dag Berlin, Margarita Breitkreiz, Kerstin Graßmann, Silvia Rieger, Sophie Rois

Regie: Clemens Maria Schönborn
Bühne: Barbara Steiner
Kostüme: Sabin Fleck
Beleuchtung: Kevin Sock
Dramaturgie: Sabine Zielke

Weitere Vorstellungen am 10. März, 18:00 sowie 16. und 26. März, jeweils 19:30. 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑